Apocalypse now – zur Geschichte des Weltuntergangs

Wann? 25.02.2015 18:00 Uhr bis 25.02.2015 19:30 Uhr

Wo? Maxhaus, Schulstraße 11, 40213 Düsseldorf DE
Anzeige
Düsseldorf: Maxhaus |

Am Mittwoch, den 25. Februar ist beim 1638. „mittwochgespräch“ Professor Dr. Michael Tilly unser Referent und Gesprächspartner. Sein Thema lautet: „Apocalypse now – Die Geschichte des Weltuntergangs“. Wie immer findet das „mittwochgespräch“ um 18:00 Uhr im katholischen Stadthaus Maxhaus, Schulstraße 11, statt.

Mit dem Begriff "Apokalypse" werden häufig Krisen von universalem Ausmaß, grelle Schreckensbilder und Endgerichtserwartungen destruktiver Kulte assoziiert. Der Vortrag geht den Ursprüngen und der spannenden Geschichte der Vorstellungen vom kommenden Weltuntergang im Judentum und im Christentum von der Antike bis zur Gegenwart nach und fragt zugleich nach ihren Funktionen für die menschliche Lebensbewältigung.

Professor Dr. Michael Tilly, Jahrgang 1963, studierte von 1982 bis 1989 evangelische Theologie in Mainz und Heidelberg und promovierte 1993 im Fach Neues Testament in Mainz, und arbeitete von 1991 bis 1997 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter, dann bis 2001 als Wissenschaftlicher Assistent am dortigen Seminar für Judaistik. Im Jahre 2001 erlangte er die Habilitation. Danach erfolgte eine akademische Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen in Deutschland. Im November 2009 erfolgte seine Ordination in der Evangelischen Kirche der Pfalz. Er nahm den Ruf für eine Professur für Neues Testament und Antikes Judentum an der evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen zum 1. April 2012 an.
Schwerpunkte seiner akademischen Forschung und seiner Publikationen sind die Literatur und Religion des antiken Judentums, die Septuaginta, die Tosefta, Auslegung und Überlieferung der Heiligen Schriften im antiken Judentum und im frühen Christentum, sowie Judenfeindschaft und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.