Atelier Interim feiert 10-jähriges Jubiläum

Anzeige
Feierten 10-jähriges Jubiläum im Atelier Interim und präsentierten einen Katalog sowie ein aktuelles gemeinsames Werk: Stefanie Pürschler, Frank Schablewski und Sandra Hoitz. Foto: Voskresenskyi
Hamm. Vor 10 Jahren wurde das Atelier Interim von den Düsseldorfer Künstlerinnen Sandra Hoitz, Meisterschülerin von Christian Megert, und Stefanie Pürschler, Schülerin von Karl Kneidl und Meisterschülerin von Thomas Ruff, gegründet.
Ursprünglich als flexibler Projektraum konzipiert, entwickelte sich das Atelier in der vergangenen Dekade als außergewöhnlicher Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Die Idee des Ateliers Interim ist ein flexibel nutzbarer Raum, der nicht nur als Arbeitsort, sondern überdies auch als öffentlicher Präsentationsort für junge Kulturschaffende dient.
So finden auf den 100 Quadratmetern Veranstaltungen statt, auf denen sich die aktuelle Kunst- und Kulturszene präsentieren kann.

Atelier mit wandelbarer Funktionsform

Der Name Interim ist nicht nur bezeichnend für die wandelbare Funktionsform der Örtlichkeit, sondern soll vor allem auf Erscheinungsformen der Kunst verweisen, die zwischen den Sparten liegen.
Nun feierten die Künstlerinnen und Absolventinnen der Düsseldorfer Kunstakademie gemeinsam mit Kunsttheoretiker und Schriftsteller Frank Schablewski und zahlreichen Gästen das Jubiläum des Off-Raums auf der Hammer Dorfstraße 105 – 107 in Hamm.
Neben der Präsentation eines Jubiläums-Katalogs zeigten Hoitz und Pürschler ein neues gemeinsames Werk.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.