Ausflugstipp: Schlosspark Neersen

Anzeige
Schloss Neersen - alles auf einen Blick
Willich: Schloss Neersen |

Es ist angerichtet für die Schlossfestspiele in Willich-Neersen

Eine schönere Kulisse kann man sich kaum vorstellen: Das ehemalige Wasserschloss, umgeben von einem weitläufigen englischen Landschaftspark mit Rosengarten und zahlreichen modernen Skulpturen. Seit 1984 finden im Sommer die Neersener Freilichtspiele statt. In diesem Jahr stehen neben dem Kindertheater Stücke wie "Honig im Kopf" und "Der zerbrochene Krug" mit Michael Schanze auf dem Programm. Auf der Tribüne im Schlossinnenhof finden rd. 500 Zuschauer Platz.

Das Schloss
Die ursprüngliche mittelalterliche Wasserburg baute Adrian de Virmond im 17. Jahrhundert zu einer barocken Dreiflügelanlage mit vier Ecktürmen um. Deren Struktur ist trotz verschiedener Umbauten noch zu erkennen. Nach dem Aussterben der Familie Virmond diente das Schloss zeitweilig als Weberei und Fabrik. 1859 vernichtete ein Brand das Gebäude bis auf die Außenmauern. Mitteltrakt und Ostflügel wurden wieder aufgebaut.

Aufwachen aus dem Dornröschenschlaf
Erst als Neersen 1970 Stadtteil von Willich wurde, erwachten das Schloss und der Park aus ihrem Dornröschenschlaf. Die Stadt kaufte die Anlage, baute die Ruine des Westflügels wieder auf und rief die Schlossfestspiele ins Leben. Außerdem residiert einTeil der Stadtverwaltung in diesem reizvollen Ambiente.

Der Park
Der englische Landschaftsgarten vom Anfang des 19. Jahrhunderts wurde zur EUROGA 2002 restauriert und auf 25 Hektar erweitert. Neben dem schönen Baumbestand ist Wasser ein wesentliches Element des Parks. Die Wassergräben werden von der Cloer, einem Nebenfluss der Niers, gespeist. Im neuen Rosarium sind historische Rosen zu bewundern. Im Erfahrungsfeld der Sinne können die Besucher aktiv werden. Seit 1994 wurden moderne Skulpturen im Schlosspark aufgestellt.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich durch den Schlosspark begleitet.

Mehr Infos gibt es bei den BIldunterschriften.

Quellen
https://www.stadt-willich.de/de/willichundich/schl...
https://www.festspiele-neersen.de/
Birgit Wilms, Die Straße der Gartenkunst, Gärten und Parks an Rhein und Maas, 3. Aufl., Greven 2013.
3 2
2 4
3
2
1 4
2 4
3 4
1 4
1 4
3 4
2
3
1 4
2 3
3
1 3
1 3
3 2
1 3
1 3
3 4
1 2
2 2
1 3
4 4
1 3
2 3
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
13 Kommentare
8.977
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 05.07.2017 | 19:10  
4.170
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 05.07.2017 | 19:17  
43.319
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 05.07.2017 | 19:24  
10.887
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 05.07.2017 | 20:02  
43.319
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 05.07.2017 | 20:12  
10.887
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 05.07.2017 | 20:13  
2.070
Ute Ortmann aus Castrop-Rauxel | 05.07.2017 | 20:20  
8.855
Marlis Trapitz aus Düsseldorf | 05.07.2017 | 20:47  
2.418
Manfred Trauschke aus Essen-West | 05.07.2017 | 20:49  
61.503
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 06.07.2017 | 10:14  
26.881
Jupp Becker aus Düsseldorf | 06.07.2017 | 17:51  
15.300
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 06.07.2017 | 22:01  
10.887
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 07.07.2017 | 11:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.