Blick hinter die Kulissen des Apollo-Varieté

Anzeige
Jahrmarktnostalgie mit einem historischen Hau-den-Lukas am Wochenende vor dem Apollo-Varieté. Foto: C. Hötzendorfer

Der Duft von frischen Crêpes und Popcorn lag am Wochenende vor dem Apollo Varieté in der Luft. Vor 20 Jahren eröffnete Roncalli-Gründer Bernhard Paul das Varieté unter der Kniebrücke. Zwei Jahrzehnte im Zeichen der Akrobatik, Show und Magie. Da erschien es passend, dieses Jubiläum mit einem Jahrmarkt zu begehen

Dafür ließ Bernhard Paul sechs historische Zirkus-Wagen aus seiner privaten Sammlung vor dem Apollo auffahren, die im 19. Jahrhundert einmal in Paris standen. Der älteste stammt aus dem Jahr 1890 und lockte gleich links neben dem Eingang, große und kleine Popcorn-Fans. Passend zur laufenden Show „Paris“ stand das Fest ganz im Zeichen von französischem Flair, mit Akkordeon-Musik, Laugen-Croissants, Wein und Champagner oder feinen Seifen.
„Ich mag diese Jahrmarktsatmosphäre, das Geräusch von ‚Hau-den-Lukas’, die Crêpes und vor allem die schönen alten Zirkuswagen“, zählt Stefanie Koch auf. Die Krimi-Autorin ist dem Apollo seit vielen Jahren verbunden. Machte das Varieté zum Lieblingsplatz ihres Kommissar Lavalle, der in Düsseldorf ermittelte und ein Faible fürs Französische hatte. Hier schließt sich dann auch der Kreis zur aktuellen Show des Theaters, in der sich alles um Paris dreht.

Talentshow für den Artisten-Nachwuchs

Highlights daraus, konnten die Besucher am Samstagnachmittag sehen. Während der Sonntagnachmittag dem Künstlernachwuchs vorbehalten war. Rund 150 angehende Akrobaten, Artisten, Tänzer oder Musiker, hatten sich für einen der begehrten Plätze in der Talentshow beworben. Darunter auch Karl Klein, der extra aus Stuttgart angereist war und dem begeisterten Publikum eine Jonglage mit Ringen vorführte, um sich dem strengen Blick der Jury um Adrian Paul zu stellen.
Besonders viele Familien zog es ins Apollo, um einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können. „Ich fand es toll mal zu sehen, wie es da so aussieht“, verrät Vivianne. Die Neunjährige kam mit der Oma, die ebenso begeistert wie die Enkelin von den Eindrücken berichtet. „Wir haben schon einige Shows hier gesehen. Es war wirklich schön, einmal ein wenig Künstlerluft zu schnuppern.“

Die aktuelle Show „Paris“ läuft noch bis einschließlich 22. Oktober. Tickets unter: Tel. 02 11/828 90 90 oder online: www.apollo-variete.de

Claudia Hötzendorfer
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
8.922
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 11.09.2017 | 07:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.