Die Schildkröte unterwegs in Rath- Die Pläne zum Abriss der Epiphania Kirche

Anzeige
Roland Jalowietzki
Im April ist es soweit. Die 1965 eingeweihte Epiphania Kirche wird abgerissen. Besonders die alt- eingesessenen Rather sind sehr traurig darüber, dass der Turm auch abgerissen wird. Doch allerdings wird das große Kirchengelände für ein Gesamtkonzept genutzt. Es sollen Wohnungen für Senioren entstehen, Alten- und Intensivpflege, betreutes Wohnen sowie ein Familienzentrum. Alle Generationen leben miteinander in Rath und genießen die guten Verkehrsverbindungen und Einkaufsmöglichkeiten. Meine Bilder zeigen die vorläufige Tristes des Geländes, jedoch, wie an vielen Plätzen in Rath, wird in diesem Jahr ein für alle Menschen einbeziehendes Planungsvorhaben in den folgenden Jahren umgesetzt. Einige stellen sich sicher die Frage, warum Bäume und Hecken schon jetzt geschnitten wurden. Dazu kann ich nur sagen, dass ab 1. März schließlich die Brutzeit beginnt. Alle Gartenarbeiten müssen also bis dahin erledigt sein.

Nähere Informationen habe ich der Rheinischen Post entnommen. Zum April werden die Abrissarbeiten beginnen. Diesen Dienstag werden die Rather näher informiert. Es wurde Zeit, denn das Grundstück liegt schon seit 2010 ungenutzt. Näheres entnehmen Sie bitte der Rheinischen Post .

Herzliche Grüße: Roland
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
8.857
Marlis Trapitz aus Düsseldorf | 21.02.2017 | 19:52  
2.452
Roland Jalowietzki aus Düsseldorf | 21.02.2017 | 21:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.