Düsseldorfer pilgerte nach Echternach

Anzeige
Jan Michaelis mit Hasan-Puppe aus dem Buch "Hasan ist da!", das in Derendorf spielt am Markt von Echternach. Foto: Judith Michaelis.
Echternach (Luxemburg): Ville´d Echternach |

Die Stadt Echternach leistet sich eine Kinderbuchautorenresidenz unter dem Titel „Struwwelpippi kommt zur Springprozession“. Die Echternacher Springprozession ist bereits immaterielles Kulturerbe der UNESCO. Beides lockt Kinderbuchautoren an, auch Jan Michaelis aus Düsseldorf pilgerte nach Echternach.

ECHTERNACH. Wegen des Kinderbuchstipendiums „Struwwelpippi kommt zur Springprozession“ fuhr der in Düsseldorf lebende Autor Jan Michaelis („Hasan ist da!“, „Ernest Flatter – ein Vampir in …“) in die berühmte Stadt in Luxembourg. „Zwar habe ich nicht das begehrte Stipendium erhalten, aber ich wollte wissen, wie diese Stadt wirkt, die sich den Luxus einer Kinderbuchautorenresidenz leistet“, sagt der Autor.

Die Puppe Hasan aus Derendorf war mit dabei

Er brachte seinen Kinderbuchhelden als Puppe mit, sodass nicht nur Struwwelpeter und Pippi Langstrumpf nach Echternach kommen, sondern auch „Hasan“, der türkische Briefträger aus dem Düsseldorfer Stadtteil Derendorf.
Jeweils am Pfingstdienstag findet die berühmte Echternacher Springprozession statt. Sie ist die einzige in Europa und tatsächlich springen die Menschen in Fünferreihen zum Takt einer Prozessionsmelodie. Das lockt Tausende Schaulustige und hauptsächlich katholische Pilger nach Echternach.
Michaelis jedoch folgte dem Ruf des Centre national de littérature in Mersch, das mit der Stadt Echternach die Kinderbuchautorenresidenz ausschreibt und die von 9. Mai bis 5. Juni in Echternach stattfindet. Die Motivation des Autors: „Die Springprozession hat es in das immaterielle Kulturerbe der UNESCO geschafft. Wir Kinderbuchautoren kämpfen um die Nachfolge von Struwwelpeter und Pippi Langstrumpf. Eine Autorenresidenz wäre für uns Kinderbuchautoren ein Segen.“

Eine Autorenresidenz wäre ein Segen

Im Jahr 2016 bewarben sich 30 Autorinnen. Die Jury hat sich für Kathrin Schrocke entschieden. Sie ist 1975 in Augsburg geboren und schreibt Kinderbücher unter dem Pseudonym Amina Paul. Mit ihr wird eine bereits mehrfach ausgezeichnete Autorin erneut geehrt. Jetzt stehen für sie Lesungen in Echternach an. Der Düsseldorfer Jan Michaelis hat sich dort schon mal umgesehen, vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal für ihn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.