Düsseldorferin schreibt ihren ersten Roman

Anzeige
Sie wollte schon immer ein Buch schreiben. Hat es aber nie gemacht, weil ihr die Zeit fehlte. „Bis ich zur schlichten Erkenntnis gelangte, dass ich mir die Zeit nehmen muss, wenn ich es tatsächlich will“, sagt Christiane Döntgen.
Die gebürtige Rheinhausenerin lebt seit 1999 in Düsseldorf. Ein Buch zu schreiben lag nicht so fern, arbeitet sie als Texterin in einer Werbeagentur. „Natürlich ist es ein himmelweiter Unterschied, ob man auf eine bestimmte Zeichenzahl beschränkt Texte für ein Produkt schreibt oder ob man quasi frei von solchen Einschränkungen einen ganzen Roman zu Papier bringt“, sagt Christiane Döntgen.
Ihr erstes geschriebenes Buch hat sie nie veröffentlicht – sie sagt:„und in der Form, in der es heute ist, auch nicht veröffentlichen werde“ – , bei ihrem zweiten sieht es anders aus. „Piraten in Port de Sóller – oder Madame wird transluzent“ heißt der Roman, den es gedruckt als Taschenbuch und als E-Book gibt.
Wie der Titel schon verrät, spielt der Roman auf Mallorca. Zwei Düsseldorfer, die eine heimliche Affäre haben, verschlägt es in ein sehr einfaches Hotel. Dass die, nennen wir sie mal sehr spezielle, Hotelchefin schnell herausbekommt, wer die beiden tatsächlich sind, wird im Verlauf einer immer dramatischer werdenden Handlung, in der Piraten eine wichtige Rolle zukommt, schnell zur Nebensache. Döntgen liefert ihren Lesern eine spannende Geschichte, die schon einem Krimi nahekommt. Sie setzt auf Charaktere, die nicht immer sympathisch, aber immer interessant sind. Und sie schafft es wie nebenbei die besondere Stimmung, die im Orangental herrscht, zu transportieren. „Den Ort der Handlung kenne ich sehr gut, weil ich schon seit einigen Jahren zum Wandern dorthin fahre“, so Döntgen. Sogar Hotel wie Chefin haben ihr Vorbild in der Wirklichkeit – wie auch die Kooperative der Bauern im Orangental und der von einem Deutschen gegründete Online-Handel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen, denen ebenfalls eine Rolle in dem Roman zukommt. An einigen Stellen gibt es auch einen kleinen Exkurs nach Düsseldorf. Mehr Lokalkolorit gibt es dann in Döntgens nächstem Buch, das schon in Arbeit ist. „Ich verrate niemand etwas über seinen Inhalt, ehe es fertig ist. Nur soviel: Es geht in die gleiche Richtung und es spielt in Düsseldorf“, macht die Autorin neugierig.
Mehr im Netz unter www.piraten-in-port-de-soller.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.