Echt gruselig

Anzeige
War gruselig, ist gruselig und wird auch immer gruselig bleiben: Der Film Noseferatu aus dem Jahr 1922. (Foto: Foto: Filmmuseum Düsseldorf)
Düsseldorf

Carlstadt. In den Sommerferien bietet das Filmmuseum Düsseldorf Kurse für Kinder und Jugendliche an. Anmeldungen nimmt Karin Woyke, Leitung Medienpädagogik, unter der E-Mail karin.woyke@duesseldorf.de oder der Telefonnummer 89-9 47 30 ab sofort entgegen. Treffpunkt für alle Veranstaltungen ist 15 Minuten vor Beginn im Foyer des Filmmuseums, Schulstraße 4.

Der erste Workshop findet am Freitag, 10. Juli, von 11 bis 16 Uhr statt und kostet 20 Euro. Dann wird ein Grusel-Stummfilm gedreht. Das Angebot gilt für alle Jugendlichen ab 13 Jahren. Zum Einstieg schaut sich die Gruppe einen altersgerechten, gruseligen Filmausschnitt aus der Frühzeit des Kinos an, um dann unter professioneller Anleitung eine spannende Schauergeschichte zu entwickeln.
Dabei lernen die Teilnehmer, wie durch einfache Stilmittel, wie etwa der Einsatz von Licht- und Schatteneffekten, Gestik, Mimik oder Stop-Motion, die Wahl der Bildausschnitte und Kameraperspektiven höchste Spannung vermittelt werden kann. Jeder schlüpft in verschiedene Rollen und lernt dabei spannende Fakten über die Herstellung eines Films sowie über die Anfänge der „laufenden Bilder“.
Gefilmt wird im Filmmuseum und Umgebung. Alle erhalten nach Fertigstellung der Filmaufnahmen eine DVD.
Mehr Infosrmationen, auch zu weiteren Workshops, erhält man unter www.duesseldorf.de/filmmuseum.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.