Ein sehenswertes Hörspiel: "Paul Temple und der Fall Gregory" von Francis Durbridge

Anzeige
"Der verschollene erste Temple-Fall „Gregory“ von Francis Durbridge in einer Radio-Neuinszenierung! Ich darf Paul Temple sein – und, als größter lebender Durbridge-Fan, mit meinen Komplizen auch auf Bühnen-Tour in NRW gehen!" So Bastian Pastewka auf seiner eigenen Homepage.

Tolle Komplizen

Was so enthusiastisch klingt, kann ja nur gut werden - und ist es auch. Zusammen mit den "Komplizen" Inga Busch, Janina Sachau, Alexis Kara und Kai-Magnus Sting entführt uns Pastewka mit diesem Hörspiel in das munter-finstere England der 40er Jahre, in dem der Krimi-Autor und brilliante Hobby-Detektiv Paul Temple zusammen mit seiner Frau Steve eine Serie mysteriöser Mädchenmorde aufklärt. Die Geschichte ist jedoch eher Nebensache in diesem Akkustikreigen.

Vom 5-köpfigen Ensemble werden nämlich nicht nur alle Sprechrollen bestritten sondern auch eindrucksvoll sämtliche Geräusche und Effekte erstellt - ob das überfüllte hektisch klingelnde und tastenklappernde Büro von Scotland Yard, die verruchte gläserklirrende Stimmung im Club Brazil oder einfach nur eine Auto-Fahrt - dank der engagierten Protagonisten wird das alles real und man ist mittendrin.

Ein Kessel Buntes

Beeindruckend sind die Utensilien, die dafür vonnöten sind, ein Sammelsurium aus Gegenständen, die auf der Bühne in Reichweite der sitzenden Schauspieler ihren Platz finden. Eine Kiste mit Sand, ein Waschzuber voller Wasser, eine Tür, Papier, Klingel, Telefon- und alles offline, meisterhaft in Szene gesetzt.

Kleine Hörspielgeschichte inklusive

Wer keine Ahnung von der Hörspielgeschichte oder Durbridge hat, wird Dank Pastewka nicht allein gelassen - bereitwillig und etwas zum Leidwesen seiner Kollegen klärt er in den kleinen Pausen über die Hintergründe gründlichst auf. Diese Pausen lassen den Spielern auch Zeit für höchst amüsantes Geplänkel untereinander.

Es ist etwas für jeden dabei!

Diese Inszenierung ist deswegen nicht nur was für Krimi- oder Hörspielfans - die riesengroße Portion Humor und die Freude am eigenen Spiel machen es zu einem Stück für jedermann. Selbstverständlich steht Bastian Pastewka als Regisseur mit Bekanntheitsgrad im Focus, doch sind seine MitspielerInnen derart stark, dass sich alles harmonisch zusammenfügt. Sogar die Gesangseinlagen!

Früher waren Durbridge-Krimis Straßenfeger und auch Pastewka und seine Freunde haben das Potential dazu. Es ist eine Freude, Menschen bei etwas zuzusehen und zuzuhören, was sie richtig gut können und ihnen selbst eine Menge Spaß macht. 3 Zugaben und Standing-Ovations!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.