Ein Stück Stadtgeschichte geht zu Ende - Fotosafari:-D berichtet

Anzeige
Welcher Düsseldorfer kennt es nicht, das Franziskanerkloster auf der Ost-/Immermannstraße.

Jetzt verlassen die Brüder ihr Kloster. Die Klosterkapelle wurde bereits am 30.11.2014 geschlossen und St.Mariä Empfängnis ein paar Schritte weiter, ist jetzt die neue Klosterkirche.

Das Kloster wurde 1853 von der Saxonia als Seelsorgekloster gegründet. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde das Klostergebäude und die Kirche von 1949-1959 in neuer Struktur wieder aufgebaut. In der Krypta ruhen die Gebeine des 1939 verstorbenen Bruder Firminus Wickenhäuser

Die Aufgabenschwerpunkte der Brüder sind heute die Beicht- und Gesprächsseelsorge, die City-Pastoral, Katholische Glaubensinformation "Fides" und die Obdachlosenbetreuung.

 Die Franziskaner haben ihr Kloster verkauft, es soll dort ein neues (LK-berichtete)Stadtquartier entstehen.

Wir Düsseldorfer werden das Kloster vermissen.
3
3
2
2
3
3
2
2
3
2
3
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
94.041
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 03.02.2015 | 22:24  
8.709
Marlis Trapitz aus Düsseldorf | 03.02.2015 | 23:27  
9.848
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 04.02.2015 | 10:50  
8.709
Marlis Trapitz aus Düsseldorf | 04.02.2015 | 14:23  
26.814
Jupp Becker aus Düsseldorf | 04.02.2015 | 17:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.