Fotosafari goes...EKO-Haus/Japanischer Garten

Anzeige

Heute besuchten die "Freunde der Fotosafari" das EKO-Haus in Düsseldorf. Hier meine Fotos vom Garten. Die Anlage strahlt, trotz der nahen Auffahrt zur Theodor-Heuss-Brücke, eine besondere Ruhe aus

Das japanische Kulturzentrum in Düsseldorf-Niederkassel öffnete im Jahr 1993. Grundsteinlegung für das EKO-Haus war am 14. April 1988. Zum EKO-Haus gehören ein buddhistischer Tempel, japanische Gärten, ein Haus in traditionellem Baustil mit einem Teeraum, ein Ausstellungs-und Vortragsraum, zwei Seminarräume sowie ein Saal für größere Veranstaltungen, und seit dem Jahr 1999 ein internationaler Kindergarten und eine öffentliche Bibliothek mit Archiv, Leseraum und Gästezimmern.

Nicht zufällig ist Düsseldorf als eine der größte japanischen Kolonien in Europa für das Kulturzentrum ausgewählt worden. 1955 eröffnete Mitsubishi als erste japanische Firma eine Niederlassung in Düsseldorf. In Düsseldorf leben heute rund 7000 Japaner.

Hier mehr Fotos vom buddhistischen Tempel
0
3 Kommentare
26.880
Jupp Becker aus Düsseldorf | 05.05.2013 | 19:14  
2.901
Uwe Beckers aus Düsseldorf | 06.05.2013 | 15:48  
880
Dagmar Maxen aus Düsseldorf | 06.05.2013 | 19:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.