Kaarst (Teil 2): Vom historischen Dorf zum Nordkanal

Anzeige
Alt St. Martin, 12. Jahrhundert, 1963 rekonstruiert.
Wer "Kaarst" hört, denkt an...Schlafstadt von Düsseldorf? Das Kaarster Kreuz? Das bekannte schwedische Möbelhaus oder etwa an Sebastian Vollmer?

Kaarst entstand 1975 aus den Gemeinden Kaarst, Büttgen, Holzbüttgen, Vorst und Driesch und hat heute mehr als 40.000 Einwohner.

Was es In Kaarst zu entdecken gibt
Das neue Zentrum mit seiner modernen Architektur und den Stadtpark habe ich schon
im LK vorgestellt. In diesem Beitrag geht es nun um den Weg vom alten Kaarster Ortskern bis zum Nordkanal. Informationen dazu gibt die Broschüre "Kunst- und Denkmalroute - Kaarst per Rad ", die die Stadt herausgegeben hat.

Rund um Alt St. Martin
Klein ist der alte Ortskern von Kaarst, das als "Karlesforst" erstmals 1218 urkundlich erwähnt wird. DIe angebliche historische Verbindung zu Karl dem Großen, der hier gejagt haben soll, ist allerdings mhr Wunschdenken als belegt. Die wiederhergestellte Kirche Alt St. Martin, eine romanische Pfeilerbasilika aus dem 12. Jahrhundert, wird gern für Hochzeiten und Taufen genutzt. Rund um die Kirche gibt es einige denkmalgeschützte Häuser. Zu dem etwas abseits gelegenen Alten Pastorat von 1791 führt eine schöne Baumallee. Über den Martinus-Kunstweg gelangt man zu der neuen Pfarrkirche St. Martinus von 1957. Die Skulpturen des Kunstwegs gehen auf die Geschichte des Hl. Martin ein. Sie greifen das Konzept der Kunst auf Stelen auf, das für den Rathaus-See und den Stadtpark entwickelt wurde (s. Teil 1).

Eine besondere Attraktion
ist der Nordkanal, der fast schnurgerade mitten durch die heutige Stadt führt. Als das Rheinland Anfang des 19. Jahrhunderts unter französischer Herrschaft war, plante Napoleon, Maas und Rhein durch eine 200 km lange Wasserstraße miteinander zu verbinden, um die Niederlande vom Rheinhandel abzuschneiden. Die Arbeiten am Nordkanal begannen 1808, wurden aber nach zwei Jahren eingestellt, weil sich die politischen Verhältnisse verändert hatten. So wurden nur Teilabschnitte vollendet. Einer liegt auf Kaarster Gebiet zwischen Holzbüttgen und Zentralkaarst.

Der Nordkanal heute
Seit der EUROGA 2002plus markiert ein blauer Streifen die rd. 100 km lange "Fietsallee am Nordkanal", die von Neuss nach Nederweert führt. Wie schön ist es, dass heute diese grenzüberschreitende Fahrradstrecke Deutschland und die Niederlande miteinander verbindet! Passend dazu stehen an der Regiobahn-Haltestelle "Kaarster See" die "Brücken über den Nordkanal" von Wilhelm Schiefer, eine 14 Meter hohe imposante Holz-Kontruktion aus fünf Türmen mit Häusern, Brücken und Leitern. Besonders sehensqwert ist die Installation bei Dunkelheit, wenn sie beleuchtet wird.

Mehr Infos zu den Gebäuden und den Kunstobjekten gibt es bei den Bildunterschriften.

Quellen und Infos:
wikipedia
http://www.kunst-kaarst.de/stelen
http://www.kaarst.de/C12578C7002A8397/html/174F88E...
3
2
2
2
2
2 1
3
2
2
3
2
3
3
2
3
2
2
2
2
2
4
3
3
4
3
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
14.028
Christoph Niersmann aus Hilden | 03.02.2015 | 16:37  
14.585
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 03.02.2015 | 17:05  
8.111
Marlis Trapitz aus Düsseldorf | 03.02.2015 | 17:35  
1.579
Alfred Wolff aus Düsseldorf | 03.02.2015 | 18:29  
10.883
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 03.02.2015 | 22:07  
7.018
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 04.02.2015 | 10:34  
9.566
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 05.02.2015 | 10:21  
7.018
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 05.02.2015 | 10:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.