Knecht Ruprecht einladen!

Anzeige
Einmal Hand auf‘s Herz: Wann haben Sie ihn das letzte Mal gesehen, oder zumindest von ihm gehört? Der schwarze Mann, der dunkle Begleiter des heiligen Nikolauses.

Morgen ist der sechste Dezember, aber von Knecht Ruprecht fehlt bisher noch jede Spur. Dabei ist er es, der traditionell den Sack gefüllt mit kleinen Geschenken und Leckereien schleppt, die St. Nikolaus später verteilt. Ohne Gehilfe müsste der Heilige die Last ganz alleine schultern.

Gewiss, für besonders ungezogene Kinder gibt es statt einer Belohnung von Knecht Ruprecht lediglich eine Rute – so heißt es zumindest in den überlieferten Geschichten und Gedichten. Knecht Ruprecht gilt so oftmals als eine ausschließlich böse Figur, eine Begegnung mit dem Mann in der düsteren Kutte wird den Jüngsten daher lieber erspart. St. Nikolaus muss es alleine richten.

Schade. Schließlich sind auch in Büchern, Erzählungen, Filmen und nicht zuletzt in Märchen dunkle Charaktere fester Bestandteil der Handlung. Die Figur des Knecht Ruprecht bringt Chancen für Kinder mit: Sich mit den eigenen kleinen Fehlern auseinanderzusetzen, zu akzeptieren, dass niemand perfekt ist, man sich aber bessern kann – all dies könnte er vermitteln helfen. Aber nur, wenn er wieder ein- statt ausgeladen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.