**Mein Gewinnerbericht für den Lokalkompass**

Anzeige
Yeahhhh, gewonnen!!!!
 
Ich glaub mich knutscht ein Elch... hier vor dem Scandic Hotel
Im Oktober 2014 startete der Lokalkompass einen Aufruf nach Geschichten in Wort und Bild über den Mauerfall in Berlin vor 25 Jahren. Mit einer Aufnahme von mir vor der East Side-Gallery habe ich überzeugt und zählte zu den 5 Gewinnern, die jeweils zwei Tickets für das Musical Hinterm Horizont in Berlin gewonnen haben, einschließlich einer Übernachtung im Scandic Hotel Berlin.

Beitrag über die Gewinner

Die Überraschung und Freude darüber war riesig.
Da sich der Lokalkompass einen Bericht über das Einlösen des Gewinnes wünscht, kommen wir nun zu meinem Beitrag.
Als Begleitperson nahm ich übrigens meine Freundin Gabi mit, die das Siegerfoto geschossen hat.

Am 10.05. machten wir uns also mit dem Auto auf den Weg nach Berlin. Bei der Abfahrt ahnten wir noch nicht, wie aufregend unser Kurzurlaub werden würde. Normalerweise zeigte unser Navigationsgerät ca. 5 1/2 Stunden bis zur Ankunft in Berlin an. Wir benötigten jedoch GANZE 11 Stunden. Warum fragt ihr euch? Na ja, 165km vor Berlin (kurz vor Magdeburg) ging plötzlich eine Warnlampe im Auto an, die uns zwang den ADAC zu rufen. Als er dann ca. eine 1/2 Stunde später eintraf, riet er uns umgehend die nächste Werkstatt anzufahren. Er bemühte sich sehr, alles so gut es ging für uns zu regeln. Wir bekamen einen Leihwagen und konnten somit unseren Weg nach Berlin weiterführen.

Abends gegen 19.30 Uhr erreichten wir endlich unser Hotel, das Scandic Hotel in Berlin. Wir waren überwältigt von der angenehmen und beruhigenden Atmosphäre die das ganze Hotel ausstrahlte. Ein sanftes Vogelgezwitscher, mit dem wir schon im Aufzug empfangen wurden, ließ uns den ganzen Stress und Ärger der Anreise schnell wieder vergessen. Auch in den Fluren und selbst im Zimmer konnten wir leisen Naturgeräuschen lauschen. Das Zimmer selber war sehr komfortabel eingerichtet und hatte alles was man brauchte, um sich wohlzufühlen. Nach der Nachtruhe erwartete uns ein überaus reichhaltiges Frühstücksbuffet, mit allem, was das Herz begehrt... und der Magen natürlich ;o)

Das Musical besuchten wir am 13.05.2015. Es sollte etwas ganz Besonderes sein, da ich an diesem Tag meinen 40.Geburtstag hatte. Nachdem auch dieser Tag sehr turbulent begann (sind wegen Falschparken, was mir im Leben noch nie passiert ist, fast mit unserem Leihwagen abgeschleppt worden), ließ uns die fantastische Show auch diesen Ärger schnell wieder vergessen und uns eintauchen in die wundervolle Geschichte:

"Hinterm Horizont" erzählt die bewegende Geschichte einer großen Liebe - einer "verbotenen" Liebe zwischen Mauer und Stacheldraht, zwischen Ost und West. Es ist die Liebe zwischen dem Sänger Udo Lindenberg und einem Mädchen aus Ostberlin.

Wir schreiben das Jahr 1983: Deutschland ist geteilt in Ost und West. Als einer der ersten westdeutschen Rockmusiker erhält Udo Lindenberg die Erlaubnis, mit seinem Panikorchester erstmals ein Konzert in der DDR zu geben. Bei seinem Auftritt im Palast der Republik lernt Udo das junge FDJ-Mädchen Jessy kennen. Es ist eine schicksalshafte Begegnung und der Anfang einer Liebesbeziehung, die unter dem späteren Songtitel "Mädchen aus Ostberlin" bis heute Legende ist.

Doch nicht nur Jessy liebt Udo - der ganze Osten ist wie elektrisiert von seiner Musik und seinen grenzenlos genialen Botschaften. Für die Stasi ist das ein Desaster, aber zugleich eine Chance. Kann sie über Jessy den Rebellen Lindenberg zähmen? Kann sie die Lindenberg-Euphorie im eigenen Land stoppen? Die Stasi versucht, einen eigenen Doppelgänger zu inszenieren. Aus dieser Kuriosität entwickelt sich eine immer wieder überraschende Story voller Verwicklungen und Bespitzelungen, in der sämtliche Klischees ostwestlicher Beziehungen mit einem charmanten Augenzwinkern auf die Schippe genommen werden.

Obwohl sich die Wege von Jessy und Udo trennen, wird aus der Ost-West-Liebe ein großes Abenteuer, das auch mit dem Mauerfall 1989 nicht endet. Erst im Jahr 2010, zwanzig Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung, treffen sich die beiden in Moskau wieder. Sie ist mittlerweile verheiratet und hat einen 19-jährigen Sohn - ein Rebell. Ganz und gar nicht wie der Vater, den er kennt...

Auszug aus Zusammenfassung Hinterm Horizont


Zum Schluss bleibt mir nur noch einmal dem Lokalkompass für dieses einmalige Erlebnis von ganzem Herzen zu danken!!!! DANKE lieber Lokalkompass!!!

Und hier nun noch einige Bilder
5
1 5
3
3
3
3
3
3
4
4
4
3
2 6
3
4
3
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
13 Kommentare
41.173
Günther Gramer aus Duisburg | 15.05.2015 | 20:27  
46.033
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 15.05.2015 | 20:52  
14.593
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 15.05.2015 | 21:33  
13.636
Christiane Bienemann aus Kleve | 15.05.2015 | 21:57  
23.920
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 16.05.2015 | 00:31  
4.052
Rolf Prothmann aus Lünen | 16.05.2015 | 07:07  
287
Gabi von Wirth aus Düsseldorf | 16.05.2015 | 08:44  
48.205
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 16.05.2015 | 09:14  
46.033
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 16.05.2015 | 14:22  
12.404
Bernhard Braun aus Essen-West | 17.05.2015 | 12:52  
46.033
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 17.05.2015 | 17:30  
12.404
Bernhard Braun aus Essen-West | 17.05.2015 | 18:34  
46.033
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 17.05.2015 | 18:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.