M'era Luna 2013

Anzeige
  „Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Kleider, schwarz, schwarz, schwarz ist alles was ich hab.“

… zumindest könnte es den Eindruck erwecken, wenn man sich die Besucher des diesjährigen "M’era Luna" betrachtet. Vor dem eigentlichen Beginn des Festivals war der Flugplatz gefüllt von Zelten mit Flaggen der verschiedensten Nationen. Obwohl das Gelände am Freitag noch geschlossen war, konnten sich die Besucher am Mittelaltermarkt und seinen Speisen ergötzen, bevor es dann schließlich in die Disko ging, um die vorher angefutterten Kalorien wieder runter zu tanzen.

Am Samstag um 11:00 Uhr war es soweit: Die Pforten öffneten sich und eine große schwarze Masse versammelte sich vor der Open Air Bühne, um den diesjährigen Gewinnern des Bandcontests zu lauschen. „Molllust“ eröffneten das „M’era Luna 2013“ und viele waren von der Mischung aus klassischen und rockigen Elementen sehr angetan. Zwischen Open Air Bühne und dem Hangar konnten die Besucher hin und her gehen und damit der musikalischen Elite der schwarzen Szene lauschen. Wer eine kleine Pause machen wollte, konnte diese nutzen, um sich zu stärken oder um eine ausgiebige Shopping-Tour zu starten.
Denn neben den Bands bot das „M’era Luna“ ein umfangreiches Repertoire an Händlern an, die jedes schwarze Herz höher schlagen ließen. Jedoch lag das Hauptaugenmerk auf den Bands, die sich viel Mühe gaben um das Publikum in Feierlaune zu versetzen. Im Hangar hatte man die Gelegenheit mit Eisenfunk eine Runde „Tetris“ (Korobeinki) und „Pong“ zu spielen bevor „Cultus Ferox“ uns zurück ins Mittelalter nahmen.

Höhepunkt des Samstag Programms waren „Asp“ und der anschließende Headliner „HIM“… oder für die EBM Fraktion: „The Klinik“. Obwohl nach "HIM" das Konzertprogramm für den Samstag beendet war, war noch lange nicht Schluss, denn es wurde feurig. Zur Geisterstunde versammelten sich die Feuerkünstler am Mittelaltermarkt, um den Publikum richtig ein zu heizen. Von Feuerspuckern über Jongleure bis hin zu feurigem Seilspringen war alles dabei und faszinierte die Zuschauer. Die Zelte schlossen sich und die Besucher begannen, friedlich zu schlummern, um Kraft für den nächsten Festivaltag zu tanken.

Bevor es dann am Sonntag um 11:00 Uhr weiterging konnte man sich an den kostenfreien Duschen und Waschmöglichkeiten ein wenig herrichten. Vielen war T-Shirt und Hose zu wenig. Pompöse Outfits mit viel Liebe zum Detail ließen manche Besucher staunen. Wer sich nicht ganz so in Schale werfen wollte, konnte ein ausgiebiges Frühstück genießen, denn an den verschiedenen Ständen konnten Kaffeefreunde ihr heißgeliebtes Getränk mit einem leckeren Brötchen oder Müsli zu sich nehmen. Trotz all dem Schwarz war das Programm bunt gemischt. Neben einem einzigartigen Auftritt von „Coppelius“, traten die „Helsinki Vampires“ von „The 69 Eyes“ auf. Einige verließen gar nicht erst ihren Platz und lauschten allen Bands bis zum sonntäglichen Höhepunkt: „Nightwish“. Der perfekte Abschluss für ein perfektes „M’era Luna 2013“. Nicht umsonst war das Festival dieses Jahr mit 25.000 Besuchern ausverkauft.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!
Eure Julia (aus Connys geschichtefueralle-Team)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.