Organist Jean-Baptiste Dupont spielt in St. Andreas

Wann? 16.10.2016 16:00 Uhr

Wo? Andreaskirche, Andreasstraße 27, 40213 Düsseldorf DE
Anzeige
Jean-Baptiste Dupont
Düsseldorf: Andreaskirche |

Am Sonntag, 16. Oktober, wird Jean-Baptiste Dupont (Orgel) aus Toulouse um 16 Uhr in St. Andreas in der Düsseldorfer Altstadt Werke von Johann Sebastian Bach und Max Reger spielen. Das Konzert findet in Kooperation mit dem Institut français Düsseldorf statt und schlägt anlässlich des 800-jährigen Jubiläums des Dominikanerordens eine Brücke nach Toulouse, wo die erste Gemeinschaft von Brüdern gegründet wurde.


Jean-Baptiste Dupont, Jahrgang 1979, interessiert sich seit seiner frühen Kindheit für Musik. Nach seinem Klavierstudium begeistert er sich für die Orgel und lässt sich am Institut de Musique Sacrée in Toulouse ausbilden. Anschließend studiert er Orgel in der Klasse von Michel Bouvard am Conservatoire National de Région de Toulouse, wo er einen ersten Preis mit Auszeichnung und schließlich das Diplôme d´Etudes Musicales erhält. 2006 wird er mit dem von der Stadt Toulouse verliehenen Preis François Vidal ausgezeichnet.

Aufbauend studiert er im Centre D´Etudes Supérieures de Musique et Danse (CESMD) in Toulouse, wo er sein Diplom als Orgellehrer und das Diplôme National Supérieur Professionnel de Musicien in den Klassen von Michel Bouvard, Jan-Willem Jansen (Orgel und Cembalo), Louis Robillard, Philippe Lefebvre (Improvisation) und Thérèse Dussaut (Klavier) erhält.

Jean-Baptiste Dupont wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Seine internationale Karriere als Konzertmusiker führt ihn in alle Welt (Deutschland, Dänemark, Spanien, Finnland, Frankreich, Italien, Litauen, Luxemburg, Norwegen, Schweiz sowie USA und Russland). Sein umfassendes Repertoire von der Renaissance bis heute umfasst auch Improvisation im Rahmen von Konzerten, Filmkonzerten und interdisziplinären Treffen. Er tritt an renommierten Orten auf, wie etwa die Kathedrale in New York, Paris, Westminster, Moskau, Berlin sowie auf bekannten Festivals in Frankreich. Er unterrichtet regelmäßig Meisterkurse, insbesondere im Bereich Improvisation und war Jurymitglied mehrerer Wettbewerbe in Frankreich, den USA und Deutschland.

Zurzeit nimmt er das Gesamtorgelwerk von Max Reger, auf das er sich spezialisiert hat, für den Verlag Hortus auf und wurde dafür bereits international gelobt. Im Oktober 2012 nahm er am vom Max Reger Institut und der Akademie für Wissenschaften und Literatur in Mainz organisierten internationalen Kolloquium und 2016 an zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen des hundertsten Todesjahres von Max Reger teil.
Als Komponist ist er Autor von Werken für Solo-Instrumente, Kammermusik und Stummfilm-Musik. Von 1998 bis 2012 war er Cheforganist der "Grand orgue Aristide Cavaillé-Coll" der Abtei von Moissac und von 2009 bis 2012 Co-Organist in Notre-Dame la Dalbade, in Toulouse. Zudem ist er seit 2004 stellvertretender Organist der "Grandes orgues Cavaillé-Coll" der Basilika St. Sernin in Toulouse. 2012 wurde er zum Cheforganist der "Grandes orgues" der Kathedrale von Bordeaux ernannt.
2014 gründete er den Verein Cathedra musique sacrée in der Kathedrale von Bordeaux und übernahm zusammen mit Alexis Duffaure, Kapellmeister der Kathedrale von Bordeaux, deren künstlerische Leitung.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden sind erbeten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.