Rather Schützen bitten zum Fest

Anzeige
Die Rather Schützen sind bereit für vier ausgelassene Festtage: Ab kommenden Samstag bringt ihr Schützen- und Volksfest buntes Treiben in den Stadtteil, getreu dem Motto „einfach vorbeikommen und mitmachen“. (Foto: Lammert)
 
Generationenübergreifende Vorfreude: Vorstand (v. r.): Torsten Rosner und Bastian Pohlmann) und amtierende Majestäten in Erwartung feierlicher Schützentage. (Foto: Lammert)
Düsseldorf.

Ein kleines, gemütliches Schützenfest mit trotzdem reichlich Möglichkeiten zum Zuschauen und Mitmachen: Auch im Jahr ihres 90-jährigen Bestehens setzen die Rather Schützen auf viel Bewährtes – und eine Premiere.

Von Platzkonzert bis Festzug, von Parade bis Zapfenstreich, von Karussellfahrt bis Feuerwerk – das Jahresfest des Bürger-Schützenvereins 1925 Rath sorgt ab kommenden Freitag vier Tage lang für buntes Treiben auf dem Festplatz und in den Straßen des Stadtteils. „Unser Schützenfest ist traditionell klein und gemütlich, und trotzdem ist für jeden etwas dabei“, versichert Torsten Rosner. Der Chef des Bürger-Schützenvereins 1925 Düsseldorf-Rath setzt auch im 90. Jahr des Vereins-Bestehens auf ein Volksfest mit „besonders familiärer Atmosphäre“.

Beim Rummel in Rath heißt es eben nicht „höher, schneller, weiter“, dafür bietet der kleine aber feine Schützenplatz am Rather Broich alles, was eine klassische Kirmes ausmacht: Auto-Scooter, Schießbude, Ball-Werfen und Enten-Angeln bieten Mitmach-Möglichkeiten für kleine und große Besucher, außerdem sorgen mehrere Kinderkarussells für Spaß. Zudem ist nach einigen Jahren Abstinenz diesmal auch wieder das temporeiche Fahrgeschäft „Break-Dance“ wieder dabei.

Kirmes-klassisch sind auch die kulinarischen Zutaten: Zuckerwatte, Bratäpfel und gebrannte Mandeln gibt es ebenso wie Backfisch, Pizzabrötchen oder Gebratenes vom Grill. Diverse Softdrinks, Bier- und Weinsorten sorgen entsprechend temperiert für die passende Ergänzung. Und zum Abend hin sorgt eine Cocktailbar im Zelt für eine besondere Getränke-Note.

Apropos Zelt: Das gemütlich eingerichtete und festlich geschmückte „Schützenfestwohnzimmer“ bietet zahlreiche Sitzmöglichkeit. Für einen Schützenobolus von zwei Euro Eintritt bekommt der Gast dort an allen Festtagen ein buntes Programm mit Live-Musik präsentiert.

Weit über den Schützenplatz hinaus sorgen die Aktiven auf den Straßen Raths für bunte Paraden, Umzüge, und Konzerte (siehe Text unten). Der große Zapfenstreich am Samstagabend beispielsweise findet nach vielen Jahren erstmals wieder auf der Bochumer Straße, Ecke Hülsmeyerplatz statt. Und die Parade vor dem Festplatz am Sonntag erlebt zum Jubiläum gar eine Premiere: Erstmalig wird sie von zwei Serenaden musikalisch begleitet, einer zur Eröffnung und einer zum Abschluss.

Bei allen programmatischen Höhepunkten steht für die Schützen das im Vordergrund, was sie das ganze Jahr über mit unterstützenden Aktionen im Stadtteil leben: Der Gemeinschaftsgedanke. Folglich freuen sie sich über viel Besucher und dabei auch über neue Gesichter. Torsten Rosner formuliert es so: „Wir können jedem, der mag, empfehlen: Kommt einfach vorbei, schaut einfach rein, ganz ungezwungen!“

Dabei empfiehlt er allen, auch keine Scheu vor Uniformträgern zu haben: „Viele denken, da stehen die Schützen, da gehören wir nicht hin, aber wir sagen: Macht mit, Ihr gehört dazu!“

Einen übersichtlichen Programmablauf des Schützenfestes finden Sie hier.

Bilder vom Rather Schützenbiwak am vergangenen Samstag gibt es hier.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.