Spurensuche: Das Stadterhebungsmonument am Burgplatz

Anzeige

Am 14. August 1288, vor 725 Jahren, wurde das Dorf an der Mündung der Düssel in den Rhein von Graf Adolf Berg zur Stadt erhoben.

Vorausgegangen war die Schlacht von Worringen, in der die vereinigten Truppen von Berg, Jülich, Mark Tecklenburg und noch einigen anderen weltlichen Herrschaften dem Heer unter dem verhaßten Kölner Erzbischof Siegfried von Westerburg in einem blutigen Gemetzel eine herbe Niederlage zufügten. Hieran erinnert das Stadterhebungsmonument von Bert Gerresheim am Burgplatz. Man achte auch auf den Karren rechts: Es handelt sich hierbei um einen Marktkarren und weist darauf hin, dass Düsseldorf mit der Stadterhebung auch das Marktrecht verliehen bekam. Zunächst nur zweimal jährlich, und zwar zu Pfingsten und zum Fest des Heiligen Lambertus am 17. September.

Gewinner der Schlacht von Worringen war auch die Stadt Köln, die seit langer Zeit um ihre Unabhängigkeit von der erzbischöflichen Oberhoheit kämpfte und nun freie Reichsstadt wurde.

Den 725. Geburtstag wird die Stadt gebührend feiern.
0
1 Kommentar
26.814
Jupp Becker aus Düsseldorf | 28.02.2013 | 06:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.