SS-Karriere: TV-Verbot und Ehrentitel futsch für "Derrick"

Anzeige
 
Fotos: ZDF
Langsam sterben die Letzten der an NS-Verbrechen Beteilgten weg. Nun rückt der Fokus auf Verstorbene. Geschmacklos: Nach den jüngsten "Enthüllungen" über eine SS-Karriere von "Derrick"-Darsteller Horst Tappert will das ZDF keine Folgen der ehemaligen Kultserie mehr zeigen. Dies erinnert an ein "Sau-durchs-Dorf-Treiben" - diesmal mit einem, der nichts mehr dazu sagen kann.

Sie gehörte zum aufregendsten, was in den Siebzigern über die Mattscheiben flimmerte: Die Serie "Derrick". Seine Tränensäcke, der helle Trench (ab den 80ern Pilotenbrille) und das legendäre "Harry, wir brauchen jetzt dringend einen Wagen!" (und nicht, wie fälschlicherweise oft parodiert: "Harry, fahr' schon man den Wagen vor", der aus einer anderen Serie stammte) oder "Harry, da stimmt doch etwas nicht" gehörten zu den Markenzeichen des gleichnamigen TV-Oberinspektor Stephan Derrick. Immer Freitagabend war Derrick-Zeit. Auch die Melodien von Anfang und Abspann bleiben unvergessen.

Der Mensch hinter der Derrick-Figur Horst Tappert, "passt" scheinbar in das "Such-Raster", das 20-er Jahrgänge des vergangenen Jahrhunderts wegen "NS-Beteiligung" ahndet. Auch wenn er bereits seit vier Jahren tot ist! Ein Land, dass solche vergangenen Wunden mit sich führt und das mehr denn je weltweit nach noch lebenden NS-Verbrechern fahndet - nicht um anzuklagen, sondern um aufzuklären - kann wohl bei einem toten TV-Oberinspektor kaum ein "Auge zudrücken". Einfach grotesk.

Noch grotesker: Jetzt will auch das bayerische Innenministerium erwägen, Tappert den Titel des "Ehrenkommissars" der bayerischen Polizei zu entziehen. Unter Umständen wird der im Jahre 1980 verliehene "Titel" posthum zurückgenommen. Niederländische Sender setzten die Serie bereits ab.

FAZ: Tappert soll bei Waffen-SS gewesen sein

In einem Bericht enthüllte die FAZ, dass der im Jahre 1923 geborene Tappert wohl seit dem Jahre 1943 Mitglied der Waffen-SS war. Nicht geklärt werden konnte jedoch, ob er an den Gräeltaten der Truppe beteiligt gewesen ist.

Der Schauspieler starb im Jahre 2008. Zwischen 1973 bis 1997 spielte er in mehr als 280 Folgen die Titelrolle in der Vorabend-Krimiserie, die die meistverkaufte deutsche Serie der Fernsehgeschichte ist und weltweit in 102 Länder ausgestrahlt wurde.

Tappert wurde (laut Wikipedia) 1940 zur Wehrmacht eingezogen. Zu einem späteren Zeitpunkt sei er Soldat der Waffen-SS gewesen und wurde zunächst bei einer Flak-Einheit in Arolsen und – wie der Erfinder der späteren Fernsehserie "Derrick", Herbert Reinecker – bei der SS-Panzergrenadier-Division Totenkopf in Russland eingesetzt; 1943 war er Grenadier. Tappert selbst habe sich über seinen Lebensweg während des Zweiten Weltkriegs später nur wenig geäußert. 1998 gab er in einem Interview an, er sei zuerst beim Arbeitsdienst gewesen und habe in Russland Straßen gebaut, danach sei er zum Kompaniesanitäter ausgebildet worden.

Soll die Serie "Derrick" ein TV-Verbot bekommen oder ist das "übertrieben"?



http://www.youtube.com/watch?v=joHxFHNoZAw
0
4 Kommentare
1.270
Reinhold Wunder aus Düsseldorf | 02.05.2013 | 15:29  
Marjana Križnik aus Essen-Nord | 02.05.2013 | 15:58  
Marjana Križnik aus Essen-Nord | 04.05.2013 | 12:18  
Marjana Križnik aus Essen-Nord | 04.05.2013 | 14:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.