Tag der Technik in der Handwerkskammer

Anzeige
Astronaut Alexander Gerst (v. l.) und Kammerpräsident Andreas Ehlert. (Foto: Wilfried Meyer)
Düsseldorf: Handwerkskammer Düsseldorf |

Astronaut Alexander Gerst stand als Schirmherr der 11. Auflage des Tages der Technik unter dem Stichwort „Ein Astronaut zum Anfassen“ Kindern und Jugendlichen in der Handwerkskammer Düsseldorf Rede und Antwort. An Modellen der Weltraumstation ISS, der Rakete Ariane 5 und der Sojus-Kapsel zeigt er, wie es bei einem Weltraumflug zugeht. Gerst übernahm zum zweiten Mal nach 2012 die Rolle als Mentor bei den jährlichen großen Erlebnistagen rund um naturwissenschaftliche Verfahren.

Die bewährte Veranstaltergemeinschaft aus Handwerkskammer, IHK, VDE, VDI, DVS und Unternehmer NRW begeisterte die mehr als 2.000 Besucher am Georg-Schulhoff-Platz in Bilk, wieder einmal mit einem eindrucksvollen Erlebnisprogramm, das auch 150 Schulklassen anzog.

Nach der Eröffnung durch Handwerkskammerpräsident Andreas Ehlert luden auch in diesem Jahr zahlreiche Präsentationen und Highlights an den Ständen zum Mitmachen ein. Zu den Ausstellern konnten wieder namhafte Institutionen und Firmen wie ABB, Bayer, Fachhochschule Düsseldorf, Flughafen Düsseldorf, Lego Education, Linde, Mercedes Benz Werk Düsseldorf, Rheinbahn aber auch Verbände und Kammern gezählt werden. Alle konnten sich über einen mangelnden Andrang nicht beklagen.

Burkhardt Weiß, Moderator der ARD-Fernsehsendung Kopfball, nahm Mädchen und Jungen mit auf seine „Entdecker-Tour“ und konnte diese mit seiner Technik-Show faszinieren. Auch auf dem Außengelände gab es reichlich Highlights zu entdecken. Am Stand der Rheinbahn konnte man das Aluminat-Thermische-Gießschweißverfahren an Bahngleisen erleben und auf dem futuristischen Parkdeck der Handwerkskammer gab es Nostalgisches zu entdecken: einen Doppelsternmotor aus einer Lockheed Neptune P2-V7 aus dem Jahre 1957. Dieser Flugzeugtyp war das erste speziell als Seeaufklärer konstruierte Landflugzeug. Sie wurde ab 1945 gebaut und hatte eine der längsten Dienstzeiten der jemals gebauten Militärmaschinen (Quelle: Wikipedia). Der Motor wurde zur Verfügung gestellt von Andreas Rennertz, Bauunternehmer aus Meerbusch
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.