ZDF-Historiker Guido Knopp stellte neues Buch in Oberkassel vor

Anzeige
Signierte nach seinem Vortrag sein aktuelles Buch zum 1. Weltkrieg in Bildern: ZDF-Historiker Guido Knopp im Platanensaal der evangelischen Kirche Arnulfstraße in Oberkassel. Foto: Sven-André Dreyer
Oberkassel. Mit sonorer Stimme und bekannt aus unzähligen, geschichtsgeprägten Sendungen des ZDF, stellte in der vergangenen Woche Guido Knopp sein neues Buch im Platanensaal der evangelischen Kirche auf der Arnulfstraße in Oberkassel vor.
In diesem Jahr jährt sich der Erste Weltkrieg zum 100. Mal, Anlass für den 1948 in Treysa, Hessen, geborenen Historiker, Journalisten und Publizisten Knopp aus seinem Buch „Der erste Weltkrieg – Eine Bilanz in Bildern“ zu lesen.
Der Erste Weltkrieg ist in zahlreichen Fotografien dokumentiert, meist weiß man jedoch nichts vom Schicksal der Menschen, die auf diesen Bildern abgebildet sind. Guido Knopp erzählte die Geschichte hinter der Geschichte. Auf gewohnt anschauliche und fundierte Weise präsentierte er neue Fakten, deckte Legenden in der bisherigen Geschichtsschreibung auf und entlarvt so manche Fälschung. Sachkundig und detailfreudig nahm Knopp in seinem rund 45-minütigen Vortrag die Zuhörer mit auf eine Bildreise in die jüngere deutsche Geschichte und schaffte so ebenfalls den Bogenschluss zum 2. Weltkrieg.
Im Anschluss an seinen Vortrag gab er den Zuhörern Gelegenheit, Fragen zu seinem Buch und seinen historischen Thesen zu stellen. Darunter beantwortete er ebenfalls aktuelle Fragen zum Zeitgeschehen: Droht ein „neuer kalter Krieg“? Und was ist die Rolle Deutschlands im Jahr 2014?
„Mein Buch soll einen Beitrag dazu leisten, diesen Krieg aus neuer Perspektive zu betrachten: als Beginn eines über 30 Jahre währenden Weltbürgerkriegs", so Guido Knopp, der bis 2013 als Leiter des ZDF-Programmbereichs Zeitgeschichte tätig war.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.