96 Verkaufstütchen Marihuana sichergestellt: Dealer festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt

Anzeige
Düsseldorf: Hauptbahnhof |

Beamte des Einsatztrupp PRIOS (Präsenz und Intervention an offenen Szenen und Brennpunkten) konnten am Abend des 25. Januar einen 25-jährigen Dealer am Düsseldorfer Hauptbahnhof "auffliegen lassen".

Der Mann leistete bei seiner Festnahme Widerstand und musste gefesselt werden. Ein Beamter erlitt leichte Verletzungen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten 96 Verkaufstütchen (Druckverschlussbeutel) und Dealgeld (mehrere 10- und 20- Euro Scheine). Der polizeibekannte Mann soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Fluchtversuch am Hauptbahnhof

Gegen 20 Uhr wurde der 25-jährige Verdächtige im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes durch Beamte des Einsatztrupp PRIOS beobachtet, wie er Betäubungsmittel an einen 24-Jährigen verkaufte. Daraufhin sollten beide Personen kontrolliert werden. Der 25-Jährige versuchte nun zu flüchten und leistete dabei Widerstand. Schließlich konnte er überwältigt und gefesselt werden. Bei der Durchsuchung der Person wurden insgesamt 96 Druckverschlusstüten mit Marihuana und Bargeld in "dealertypischer" Stückelung aufgefunden.

Wohnung in Benrath durchsucht

Die Wohnung des Beschuldigten in Benrath wurde auf richterliche Anordnung ebenfalls durchsucht. Hierbei wurden bei einem Mitbewohner weitere Betäubungsmittel aufgefunden, die der Tatverdächtige verkauft hatte. Außerdem sechs Handys. Gegen den Mitbewohner wird nun ebenfalls ermittelt. Der 25-Jährige wird wegen Handels mit nicht geringen Mengen von Betäubungsmitteln dem Haftrichter vorgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.