Blitzeinbruch bei Juwelier in Düsseldorf

Anzeige

Nach einem versuchten Blitzeinbruch bei einem Düsseltaler Juwelier in der vergangenen Nacht sucht die Polizei weitere Zeugen und fahndet nach drei bislang unbekannten Tätern. Sie hatten versucht mit einem Vorschlaghammer die Scheiben der Auslage und der Eingangstür zu durchschlagen. Auf der Flucht ließen sie den Hammer zurück.

Um 2.45 Uhr waren Anwohner der Rethelstraße und der Achenbachstraße durch lauten Krach geweckt worden. Zusammen mit dem Sicherheitsdienst des ansässigen Juweliers hatten sie die Polizei verständigt. An dem Uhrengeschäft waren eine Auslagenscheibe zur Rethelstraße hin und das Glas der Eingangstür beschädigt worden. Die Scheiben waren durch Hammerschläge gesplittert, jedoch nicht durchschlagen.

Täter-Trio mit Sturmhauben maskiert


Ein Zeuge hatte aus seiner Wohnung heraus drei Personen beobachtet, die vom Tatort über die Achenbachstraße in Richtung Herderstraße liefen und nach rechts in diese abbogen. Eine weitere Zeugin berichtete den Beamten zudem, dass eine Person bei der Flucht in Höhe der Achenbachstraße 157 einen Vorschlaghammer unter einen Opel Vivaro gelegt hatte. Der Hammer wurde sichergestellt.
Einer der Flüchtenden soll eine hellgrau karierte Jacke getragen haben. Ein zweiter trug eine schwarze Jacke mit Aufschrift. Die Täter sollen zwischen 1,70 bis 1,75 Meter groß gewesen sein und "Sturmhauben" getragen haben.
Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang negativ. Hinweise werden erbeten an das Fachkommissariat für Einbruchskriminalität unter der Rufnummer 0211-8700.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.