Bundesweite Nachwuchsinitiative: Top-Azubis promoten Edeka-Eigenmarken

Anzeige
Die drei Auszubildenden des Edeka Frischecenters Zurheide, Patrick Grevenig, Saskia Graf und Denis Wirth (von links), entwickelten in Eigenregie ein aufmerksamkeitsstarkes Konzept für die Eigenmarke „Rio Grande“. Präsentiert wird dies den Kunden erstmals am Donnertstag. (Foto: Siegel)
 
(Foto: Siegel)
Was man aus Äpfeln alles machen kann – davon können sich Edeka Zurheide-Kunden am Donnerstag, 6. Dezember, von 10 bis 18 überzeugen. Drei Top-Auszubildende des Frische-Centers präsentieren an diesem Tag ihre Ideen im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Azubis fördern Eigenmarken.“

Bis Donnerstag, 6. Dezember, haben Saskia Graf, Patrick Grevenig und Denis Wirth noch alle Hände voll zu tun. Dann präsentieren die drei Auszubildenden im Eingangsbereich des Edeka Frischecenters Zurheide in der Nürnberger Straße in Reisholz zwischen 10 und 18 Uhr ihre eigens kreierte Weihnachtshütte sowie Aktionen rund um Edeka-Eigenmarken. Passend zur kalten Jahreszeit stehen Äpfel – genau genommen die Edeka Eigenmarke „Rio Grande“ – an diesem Tag im Fokus.

Ob Apfel-Zimt-Likör, Apfelkuchen, Bratapfel-Tiramisu oder Kandierte Äpfel: Kunden können sich über Leckereien, Rezeptkarten und vieles weitere freuen.
„Die Obst- und Gemüseabteilung ist das Aushängeschild von Edeka. „Auch dieses Mal sollen wieder zwei publikums- und umsatzstarke Aktionen mit zwei Eigenmarken aus dem Frische-Sortiment durchgeführt werden“, erklärt Ganimete Sadriu, stellvertretende Marktleiterin beim Edeka Frischecenter Zurheide.

Die drei Auszubildenden wurden in diesem Jahr für den Nachwuchswettbewerb „Azubis fördern Eigenmarken“ gewählt. Die bundesweite Initiative wird bei Edeka bereits seit 2003 realisiert. Fleißige und sehr engagierte Auszubildende der Unternehmens-Gruppe wird die Möglichkeit geboten, eigenverantwortlich, kreativ und engagiert ein Projekt zu planen und durchzuführen. Auch in ihrer Freizeit steckten Saskia Graf, Patrick Grevenig und Denis Wirth die Köpfe zusammen, es wurde viel geplant und vorbereitet. Die Edeka-Geschäftsleitung unterstützte die jungen Menschen tatkräftig bei der Realisation.

„Alle Produkte, die wir am Donnerstag anbieten, produzieren wir eigenständig. Ob für Männer, Frauen oder Kinder: Es ist für jeden etwas dabei“, berichtet Saskia Graf.

Neben der Verköstigung wird am Nikolaustag auch eine Spendenaktion für das Deutsche Rote Kreuz gestartet. Gesammelt wird für diverse Projekte in Uganda. „Unser Kollege Thomas Kermes setzt sich seit einigen Jahren für die Menschen in Afrika ein und war bereits mehrmals vor Ort. Die Spenden werden somit genau an der richtigen Stelle eingesetzt“, berichtet Patrick Grevenig.
Zielsetzung der bundesweiten Aktion ist es, die Fachkompetenz zu erweitern und das kreative und eigenverantwortliche Arbeiten zu fördern. „Wir wollen zudem zeigen, dasss unser junges Team engaiert ist und das Arbeiten im Einzelhandel sehr abwechslungsreich ist“, so Ganimete Sadriu. „Anfang nächsten Jahres werden die drei zudem ein Konzept rund um die Tomate präsentieren.“

In die Bewertung fließen nicht nur die Aktivitäten rund um die Eigenmarken ein, sondern auch die Dokumenation der Promotion. Eine Jury wertet die Aktionsmappe aus, dem besten Team winkt eine dreitägige Reise in die Anbaugebiete. „Bereits vor zwei Jahren haben unsere Auszubildenden mit einer anderen Aktion an diesem Wettbewerb teilgenommen und den zweiten Platz belegt“, so Ganimete Sadriu.

Nun hoffen die drei Auszubildenden des Edeka Frischecenters Zurheide natürlich, als bestes Team „abzuschneiden“ und natürlich möglichst viele Kunden von der Aktion am Donnerstag zu begeistern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.