Der Nikolaus war auf der Friedrichstraße

Anzeige
Der Nikolaus beglückte die Kinder in Bilk. Fotos: Ingo Lammert
Düsseldorf: Friedrichstraße |

„Der hat aber einen langen Bart“, staunt der kleine Jonas (4 Jahre) mit großen Augen. „Das ist doch der Nikolaus“, stellt seine ältere Schwester Mia (6 Jahre) bestimmt fest. Der Mann mit dem Rauschebart hatte es sich im Eingangsbereich des alten Stern-Verlag-Hauses an der Friedrichstraße auf einem Sessel bequem gemacht, ein goldenes Buch in der Hand, den Bischofsstab neben sich.

„Warst Du denn auch brav?“, fragt er die sichtlich beeindruckte Jenna. „Sie ist wirklich lieb, nur beim Essen mäkelt Jenna schon mal“, verrät die stolze Oma. Die Zweijährige nimmt ein wenig schüchtern vom Nikolaus einen gefüllten Stiefel in Empfang, fischt einen Schokomann heraus und reicht ihn dann an die Mama weiter. „Wir wollten etwas für die Kinder hier im Viertel tun und deshalb haben wir den Nikolaus eingeladen“, umreißt Claudia Bremer, Vorsitzende der Werbegemeinschaft Friedrichstraße, die Initiative der Händler. Die Idee wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal umgesetzt und kam bei den Kleinsten sehr gut an. „Da war auch noch ein Engel da“, erinnert sich Mia. Gemeinsam mit der Oma und Brüderchen Jonas hat sie es sich an einem der langen Tische bequem gemacht bei Kinderpunsch und Stollen. Gespendet von der Werbegemeinschaft. Rund 50 Kinder besuchten an diesem Abend den Nikolaus, nicht wenige davon schon zum zweiten Mal, wie Mia und Klein-Jonas. „Es gibt doch nichts schöneres als Kinder glücklich zu machen“, findet Claudia Bremer. Schon Ende November konnten Eltern und Großeltern in den Geschäften Gutscheine für die Aktion ausfüllen. Wer keinen eigenen Stiefel abgeben wollte, konnte für eine kleine Spende von 50 Cent einen erstehen. Der wurde dann mit Leckeren befüllt. „Einige Eltern legten auch kleine Geschenke dabei“, so Claudia Bremer.
Claudia Hötzendorfer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.