Die Wiedergeburt der Düsselhexen

Anzeige
Sie sind wieder da, die Düsselhexen!

Seit 2000 stürmen die als Hexen und Teufel kostümierten Frohnaturen das Rathaus von Wernigerode.

Punkt 13:30 Uhr am 30. April zieht die bunte Schar zum Rathaus und fordert den Oberbürgermeister zu einem hexlich, teuflischen Rededuell heraus.

Gelingt es dem Oberbürgermeister nicht, die Hexen milde zu stimmen, droht ihm Ungemach, der Sturm in das Rathaus und die Übernahme der Macht für einen Tag.

Zunächst sah es so aus, als wenn der Freundeskreis der Düsselhexen nicht mehr als "Düsselhexen" firmiert, obwohl diese Bezeichnung seit 1998 in der Öffentlichkeit besteht.

Oberhexe Andreas Vogt:"Wir lassen uns durch ein paar Bedenkenträger nicht spalten und unser freiwilliges, hexliches Engagement in Wernigerode vermiesen. Deshalb werden wir auch 2018 am 30. April 2018 vor dem Rathaus stehen und den Oberbürgermeister herausbitten. Wir feiern quasi am 30. April 2018 öffentlich unsere Wiedergeburt vor dem Rathaus. Ein klasse Thema."

Und es gibt 2018 noch etwas zu feiern.

"Die Düsselhexen feiern im nächsten Jahr ihr 20 jähriges Jubiläum. Da rechnen wir mit zahlreichen Gästen aus Nah und Fern", so Vogt.

Während sich der Freundeskreis in den vergangenen Jahren um die sozialethische Rehabilitierung der als Hexen verurteilten Opfer in Wernigerode einsetzte, wird sich die Gruppe wieder mehr dem Frohsinn hingeben. Jetzt steht quasi die Wiedergeburt an. 

Wie alle Jahre zuvor, reist die Gruppe am 30.April mit dem Hexen-Sonderzug von Wernigerode nach Schierke, um dort ihre Nacht der Nächte zu feiern.

Große und kleine Bürger aus Nah und Fern sind eingeladen zum Mitmachen bei den Düsselhexen, die sich für den 30. April 2018 um 13:30 Uhr am Rathaus etwas Besonderes vorgenommen haben.

Infos unter: AVogt@web.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.