Dresdener Kult-Bäcker bekommt Post von der Queen - so geht Ost /West

Anzeige
Endlich Post von der Queen
 
Kult-Bäckermeister Rüdiger Zopp aus Dresden freut sich über die königliche Post
Düsseldorf: Andreas Vogt |

Dresdener Kult-Bäcker bekommt Post von der Queen

Ost/West Freundschaft

Donnerstag, 24.März 2016

Kult-Bäckermeister Rüdiger Zopp (52) aus Dresden ist seit Kindheit ein großer England Fan.

Eine knallrote, englische Telefonzelle ziert seine Wohnung und ein Original roter Royal-Mail Briefkasten hängt an seiner Hauswand.

Dabei war er noch nie in seinem Leben in England. Was sich hoffentlich bald ändert.

Vielleicht bekommt er ja bald eine Audienz bei der Queen oder darf das Abschlußkonzert der Last Night of the Proms in der Royal Albert Hall in London besuchen?

Jetzt bekam der quirlige und kreative Bäckermeister am 21.03.2016 höchstpersönlich Post aus dem Buckingham Palast in seinen
knallroten, englischen Roya-Mail Briefkasten auf der Bahnhofstrasse in Klein-Schachwitz zugestellt. Den 21.03.2016 wird Zopp so schnell nicht vegessen.

Zopp hatte der Queen im November 2015 einen in der Dresdener Mühlenbäckerei gebackenen Dresdener Stollen mit schottischem Malt- Whiskyinkl. einem freundlichem Anschreiben zugesandt. Diesen Whisky-Stollen hatte er eigens für die Queen kreiert.

Gerade unter Berücksichtigung der belasteten Geschichte zwischen Dresden und England war dies für Rüdiger Zopp eine Herzensangelegenheit, denn die Zusendung eines Backwerks an die Queen hatte er schon vor 1989 geplant.

Der seit 1980 tätige Bäcker absolvierte 1989 seine Meisterprüfung. Aus Karl-Marx-Stadt verschlug es Zopp 1999 nach Dresden.
Dort übernahm er 2009 die Dresdener Mühlenbäckerei auf der Bahnhofstrasse.

Mit Unterstützung seines Düsseldorfer Freundes Andreas Vogt schrieb Rüdiger Zopp den Brief und sandte diesen mit dem Stollen, sowie einigen Fotos an das englische Königshaus. Eine Antwort hätten beide nicht erwartet. Vogt hatte Englisch in der Schule in Düsseldorf, während Zopp die russische Sprache in Ostdeutschland lernte.

Den Düsseldorfer "Wessi" Andreas Vogt lernte er über die ZDF Sendung "Deutschland sucht den besten Bäcker" kennen. An dem Wettbewerb im ZDF hatte Zopp teilgenommen. Andreas Vogt sah die Sendung und für ihn war klar, diesen Bäcker mit seinem Whisky-Stollen mußte er besuchen.

So freundeten sich beide vor 2 Jahren an, backten im letzten Jahr gemeinsam Stollen für eine Benefizveranstaltung in Düsseldorf, Zopp lernte in diesem Jahr den Düsseldorfer Kult-Bäcker Josef Hinkel beim Karneval in Düsseldorf in seiner Backstube auf der Hohestrasse kennen und wurde zum Ehrenmitglied im Freundeskreis der berühmten Himmelgeister Kastanie in Düsseldorf ernannt.

Diesem Baum hatte Zopp ebenfalls einen Brief geschrieben, denn der Baum hatte eine offizielle Postanschrift. Und der Baum antwortete postwendend. Das Projekt Himmelgeister Kastanie ist ein unkommezielles und ehrenamtliches Projekt für Mensch und Natur.

Beide Freunde hoffen jetzt auf einen Verbleib Fortuna Düsseldorfs in der 2. Liga und einen Aufstieg Dynamo Dresdens in die 2. Liga.

Somit sind mindestens zwei Besuchstermine in Düsseldorf und Dresden bereits sichergestellt.

In dem Brief aus England, versehen mit dem Original Poststempel der Royal-Mail aus dem Buckingham-Palace, bedankt sich Miss Jenni Vine (Deputy Correspondence Coordinator) für das süsse Backwerk im Namen der Queen bei dem "speciality baker" aus Deutschland.

Miss Vine entschuldigt sich, das die Queen den Dresdener Stollen nicht gekostet hätte, denn das dürfte sie aus Sicherheitsgründen nicht.

Aber der gute Gedanke zählt und darüber hatte sich die Queen sehr gefreut, zumal es ein Brief aus Dresden war mit einer weltweit bekannten Dresdener Spezialität.

Dem Anschreiben an die Queen waren Fotos vom Kult-Bäcker beigefügt, wie er in englischem Outfit, einer Melone und seinem englischen Original-Taxi durch Dresden kurvt.

Das beeindruckte die Queen.

Rüdiger Zopp ist überglücklich über die königliche Antwort aus dem Buckingham-Palast.

Das Anschreiben aus dem Buckingham Palace wird jetzt eingerahmt und in seinem Geschäft ausgestellt.

Und vielleicht reist Rüdiger Zopp ja eines Tages doch nach England und besucht die Queen höchstpersönlich?

Mit dabei sein Freund, Andreas Vogt, der Düsseldorfer Baumgeistsekretär.

Aber vorher wird Rüdiger Zopp seiner Majestät, der Queen einen Brief mit einem Antrittsgesuch schreiben.

Natürlich mit einem Whisky-Stollen aus Dresden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.593
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 25.03.2016 | 14:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.