Düsseldorf-Rath: Steinwürfe auf die A 44 in Richtung Velbert

Anzeige
Durch Steinwürfe von einer Brücke auf die A 44 wurden am Dienstag, 18. Juli, 18.50 Uhr, zwei Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Jetzt sucht die Polizei Zeugen und vermeintlich weitere Geschädigte.
Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter hielten sich am Dienstagabend auf der Brücke über der A 44 in Richtung Velbert auf. Die Brücke liegt unweit der Einfahrt zum Tunnel Reichswaldallee. Von dort aus wurden nach derzeitigem Ermittlungsstand mehrere bis zu fünf Zentimeter große Steine auf die Fahrbahn geworfen und trafen mindestens zwei Fahrzeuge. Ein Stein durchschlug dabei sogar die Windschutzscheibe eines VW und ein weiterer traf die Motorhaube eines Mercedes. Unmittelbar nach den Einschlägen konnten die Geschädigten ihre Autos auf dem Seitenstreifen zum Stehen bringen und die Polizei verständigen. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.
Einer der Fahrer konnte auf der Brücke einen Fahrradfahrer wahrnehmen. Dieser war mit einer schwarzen Jacke bekleidet und trug einen Rucksack. Ob es sich dabei um den Täter handelte, ist bislang unklar. Die Polizei bittet Zeugen und vermeintlich weitere Geschädigte sich unter der Telefonnummer 0211- 8700 bei der hiesigen Polizei zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.