Düsseldorfer Hauptbahnhof: Mann mit Messer bedroht

Anzeige
Düsseldorf: Hauptbahnhof |

Die Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof stellte einen 20-jährigen Neusser nach Bedrohung mit einem Messer. Der Geschädigte (37) wehrte sich verbal gegen eine zuvor begangene Beleidigung seitens des 20-jährigen und wurde anschließend von diesem mit einem Taschenmesser bedroht.

Beamte der Bundespolizei wurden gestern Abend (26. Juli) durch
einen Zeugen auf eine verbale Auseinandersetzung am Treppenaufgang zu den Gleisen 13 und 14 aufmerksam gemacht. Am Tatort trafen die Beamten auf den aus Duisburg stammenden Geschädigten. Er gab an, dass man ihn zunächst beleidigt habe und ihm Schläge "in Aussicht" gestellt wurden. Nachdem er sich verbal zur Wehr setzte hielt man ihm ein Messer vor das Gesicht. Der Täter hielt sich noch in Sichtweite auf und konnte gestellt werden.

Auf der Dienststelle wurde das Messer sichergestellt. Keine der beteiligten Personen stand unter Alkoholeinfluss, eine Videoauswertung wurde veranlasst, sowie ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung eingeleitet. Ursache des Vorfalls soll ein intensives "Angaffen" der 20-jährigen Gefährtin des Beschuldigten, durch den Geschädigten, gewesen sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.