Ehrenmedaille der B.H.G. 2016 an Christian Engler

Anzeige
Christian Engler (links) vom Sana-Klinikum Gerresheim erhielt die Ehrenmedaille und Ehrenurkunde der Bürgerhilfe Gerresheim von Hans Küster, dem 1. Vorsitzenden (rechts), überreicht (Foto: Klaus Graefe)
 
Dietmar Schönhoff, 2. Vors. der BHG links, Christian Engler mit Ehrenmedaille (Mitte) und Hans Küster, 1. Vors. der BHG (Foto: Klaus Graefe)
Die 14.te Verleihung der Ehrenmedaille der Bürgerhilfe Gerresheim fand am Donnerstag, dem 20. Oktober 2016 im Ambiente des Sana-Klinikums Gerresheim statt und der Preis ging sozusagen an den Hausherrn, Christian Engler, der seit weit mehr als 3 Jahren die Geschicke des Gerresheimer Krankenhauses oder Sana-Klinikums Gerresheim in privater Trägerschaft als Regionalgeschäftführer lenkt. Zur Einstimmung begeisterte zunächst Emmy Lee, die diesjährige „Voice of Gerresheim“ musikalisch die anwesenden Größen aus Politik, Wirtschaft wie auch von Gerresheimer Vereinen und Institutionen, wie natürlich vom Krankenhaus selbst und der Bürgerhilfe. Darunter waren Ute Schulz, die Schirmherrin der Bürgerhilfe, die zukünftigen Landtagskandidaten Sönke Willms-Heyng und Martin Volkenrath, Stephan Friedel von der Gerresheimer Bürgerwehr und Marco Schmitz, die Martinsfreunde um Herrn Köhler, Ratsfrau Angelika Penack-Bielor, Herr van Hauten, der zusammen mit Christian Engler Chrisstollen für den guten Zweck verkaufte, Herr Krämer von der Deutschen Bank und sein ehemaliger Chef Heinz Lückerath, Professoren sowie Ärzte und Angestellte des Sana-Krankenhauses, um nur einige zu nennen. Zunächst würdigte Ratsherr Rolf Buschhausen die Verdienste des Preisträgers. Staatssekretär Karl-Heinz Krems brachte Grüße der Ministerpräsidentin mit und würdigte dabei das Engagement der Bürgerhilfe Gerresheim. Die Laudatio hielt der letzt jährige Preisträger Michael Tonn, der zunächst die vielen Aktivitäten der Bürgerhilfe in diesem Jahr würdigte, sich seit 30 Jahren hier heimisch fühlt und damals schon mit den „Kliniken der Stadt Düsseldorf“ viel zu tun hatte und täglich durch die Eingangstüren unseres Krankenhauses gegangen ist. Skepsis trat, wie er rückblickend schilderte, zunächst beim Wechsel der Trägerschaft und dann vor dem Neubau des Gerresheimer Krankenhauses auf. Überraschend war dann der unglaubliche Andrang bei der Neueröffnung. Von Monat zu Monat konnte man immer mehr erleben, wie das neue, alte Krankenhaus immer mehr ein Teil Gerresheims wurde. Selbst über die Ortsteilsgrenzen hinaus kann man hören: „Ich geh’ ins Gerresheimer!“ Herr Tonn würdigte am neuen Preisträger besonders die Begeisterungsfähigkeit, die Empathie, die Nähe zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und die Fähigkeit, notwendige und richtige Entscheidungen zu treffen, die mit dazu beigetragen haben, dass das Sana Krankenhaus Gerresheim inzwischen anbauen musste. Nach der Laudatio überreichten Hans Küster, der erste Vorsitzende, und Dietmar Schönhoff, der zweite Vorsitzende der Bürgerhilfe Gerresheim die Ehrenmedaille, die Ehrenurkunde und einen kleinen „Gerri Radschläger“ an Christian Engler für sein Engagement und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit mit der Bürgerhilfe. Dieser nahm diese Urkunde auch im Namen der vielen Helfer im Krankenhaus dankend an. In seiner Rede sagte Christian Engler wörtlich und betonte dabei das „Wir“: „ Wenn Wir heute auf unser Krankenhaus schauen, können Wir voller Stolz sagen: Unsere gemeinsamen Bemühungen der letzten Jahre um das Haus waren mehr als fruchtbar.“ „Die Identifikation der Gerresheimer Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Haus hat stark zugenommen.“ Dank Ihres Vertrauens und Ihrer Unterstützung schauen wir mit vollem Optimismus in die Zukunft. Dabei sprach er auch von unserem Stadtteilkrankenhaus. Anfangs standen die Zeichen nicht gut. In vielen guten Gesprächen hatte er Tipps wie von Heinz Lückerath oder gut gemeinte Kritik von Hans Küster erhalten. Er erinnerte in seiner Rede weiterhin an viele gemeinsame Aktivitäten mit der Bürgerhilfe wie die Kindereinkleidung 2013, an Nudelverkäufe von Ärzten mit Enrico de Angelis bei den Straßenfesten, Chrisstollenverkäufen und viele weitere Veranstaltungen im Krankenhaus oder mit Bürgern vor Ort. Auszugsweise sagte er: „Nie zuvor habe ich jemals eine Initiative und Gemeinschaft kennen lernen dürfen, die sich so beispiellos für das Wohl seiner Bürgerinnen und Bürger einsetzt. Ein Krankenhaus funktioniert nicht ohne Menschlichkeit und Fürsorge. Natürlich müssen wir auch ein gutes Ergebnis liefern. Aber am Ende des Tages muss der Mensch Vorfahrt haben.“ Beim anschließenden reichhaltigen Büffet kam es bei einem guten Tropfen in lockerer Runde zu entspannten anregenden Gesprächen. Bei so viel Prominenz verlor man fast schon den Überblick. Es war ein gelungener Abend, bei dem Michael Küster durch das Programm führte und Hans Klostermann für die Akustik sorgte. Dank gilt den vielen fleißigen Händen des Sana-Krankenhauses und den ehrenamtlichen Helfern der Bürgerhilfe für den gelungenen Abend. Nochmals Dank und Respekt für den großartigen Preisträger!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.