Ehrenpreis für soziales Engagement an zwei Düsseldorfer

Anzeige
Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland, überreichte den LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement an den Cellisten Thomas Beckmann. Wie Peter Ries, ist Beckmann ebenfalls Mitglied im Heimatverein Düsseldorfer Jonges e.V. (Foto: Foto: Lothar Kornblum / LVR)
 
Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland, überreichte den LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement an Peter Ries. Ries ist seit 2009 Mitglied der Bezirksvertretung in Garath und Mitglied der Ratsfraktion FREIE WÄHLER Düsseldorf. Für sie sitzt der 56-Jährige im Seniorenbeirat und im Ordnungs- und Verkehrsausschuss. Seit acht Jahren ist er Mitglied im Heimatverein Garather Jonges e.V. seit Kurzem Mitglied der Düsseldorfer Jonges e.V., wo er sich ebenfalls ehrenamtlich engagiert. (Foto: Foto: Lothar Kornblum / LVR)

Für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) zehn Persönlichkeiten aus dem Rheinland mit dem LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement ausgezeichnet - zwei von ihnen sind Düsseldorfer:

Der international erfolgreiche Cellist Thomas Beckmann setzt sein musikalisches Talent für die Hilfe für Menschen ohne festen Wohnsitz ein. 1996 gründete er den Verein „Gemeinsam gegen Kälte e.V.“ - als Reaktion auf den Kältetod zweier obdachloser Frauen in Düsseldorf und als Plädoyer für soziale Verantwortung. Der Verein ist inzwischen bundesweit aktiv. In über 300 Projekten ermöglicht er unter anderem medizinische Sofortbetreuung durch Ambulanzbusse, Wärmestuben oder die gezielte Versorgung von obdachlosen Menschen. Außerdem hat Thomas Beckmann mit Benefiz-Konzerten bislang über 1,5 Millionen Euro für Obdachlose gesammelt.

Ein weiterer LVR-Ehrenpreis ging an Peter Ries, der älteren, kranken und bedürftigen Menschen Unterstützung in verschiedenen Lebenslagen leistet. In den 90er jahren war er der erste männliche „Grüne Engel“ im Krankenhaus Benrath und kümmerte sich dort um einsame Patientinnen und Patienten. Seit 2005 engagiert sich der 56-jährige Journalist und Marketing Spezialist im „Netzwerk Benrath“(zentrum plus) als Autor und Layouter der Zeitung "Netzwerkspiegel". Ein weiterer wichtiger Bereich seines ehrenamtlichen Engagements ist die Kriminalitätsprävention. Seit 2008 betreibt Ries eine Homepage, die insbesondere älteren und körperlich eingeschränkten Menschen wertvolle Hinweise gibt, um sich besser vor Gewalt oder Straftaten schützen zu können.

"Danke, dass Sie immer wieder und unermüdlich als Anwalt für ältere, kranke oder hilfsbedürftige Menschen agieren. Mit Ihrem Engagement leisten Sie einen großen Beitrag für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft", sagte Jürgen Wilhelm.

Oberbürgermeister Dirk Elbers gratulierte in einem persönlichen Schreiben

„Ich gratuliere Ihnen zum LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement. Diese Auszeichnung wurde Ihnen verliehen, weil Sie sich seit vielen Jahren in Ihrem Stadtteil für die Belange von kranken Menschen, deren Familien, Senioren und sozial Benachteiligten einsetzen. Bürgerschaftliches Engagement – wie das Ihre – vervollständigt in vielerlei Hinsicht das Bild einer Stadt, die für ein soziales Miteinander aller eintritt. Indem Sie Ihre Persönlichkeit, Initiative und Bereitschaft zu helfen in die Waagschale werfen, vermitteln Sie vorbildlich vielen Menschen in dieser Stadt, dass in Düsseldorf ehrenamtliches Handeln hoch geschätzt wird. Ihr selbstloser Dienst am Nächsten wird Schule machen. Dafür danke ich Ihnen“.

Als Ausdruck des Dankes und der Anerkennung für ihren Einsatz erhielten Thomas Beckmann und Peter Ries den LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement. Als äußeres Zeichen für diese Ehrung überreichte Wilhelm ihnen die aus Marmor und Stahl geschaffene Plastik "Die Welle" von der Bonner Künstlerin Petra Siering.

Info:
Der Landschaftsverband Rheinland zeichnet mit dem "LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement" Personen aus dem Rheinland aus, die sich in besonderer Weise für die Belange von Menschen eingesetzt haben , die Unterstützung benötigen. Jedes Jahr werden bis zu zehn Persönlichkeiten geehrt. Mit der Verleihung des Preises will der LVR das öffentliche Interesse für soziales Engagement wecken und die oft jahrelange ehrenamtliche Arbeit der Preisträgerinnen und Preisträger im sozialen Bereich angemessen würdigen.


Quellen: WAZ und LVR-Rheinland
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.