Ehrung für den Wohltäter

Anzeige
v.r. Erika de Angelis, Generalkonsul Emilio Lolli, Enrico de Angelis und NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjahns
Enrico de Angelis erhielt italienisches Bundesverdienstkreuz



Egal, ob Enrico de Angelis Berge von Nudeln für Schulkinder kocht, ob er gemeinsam mit anderen Köchen in der Jugendvollzugsanstalt den Einsitzenden das Kochen beibringt oder Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, einkleidet, er ist immer an vorderster Front, wenn es heißt zu helfen. Nun erhielt der stadtbekannte und herzensgute Gastronom für seine Wohltätigkeiten, die er über Jahrzehnte den Menschen im Stadtteil Düsseldorf-Gerresheim zuteilwerden ließ, aus den Händen des Generalkonsuls der Italienischen Republik das italienischen Bundesverdienstkreuz. Eine Auszeichnung, die nur wenige in Deutschland lebende Italiener bisher erhalten haben.

„Der besondere Mensch“, wie ihn der Vorsitzende der Bürgerhilfe Gerresheim bezeichnet, kennt die Höhen und Tiefen des Lebens. Bereits als 14jähriger arbeitete er als Lift Boy. Bekam die Möglichkeit, die Hotelfachschule zu besuchen, arbeitete in Paris und kam schließlich Mitte der 1960er Jahre nach Düsseldorf. Er verdiente sich sein erstes Geld in der Altstadt, betrieb sehr erfolgreich als Pächter das 1990 neu gegründete Cosmo-Sports-Restaurant, bis er schließlich „sein“ Saltimbocca eröffnete. Der Sohn des Gründers Dietmar-Stefan Diewerge bezeichnet de Angelis als toleranten, fleißigen und offenen Menschen, der die Wertegefühle seines Vaters teilte. „Das war der Grund, der erfolgreichen Zusammenarbeit der beiden“, sagt Diewerge. Und der NRW- Finanzminister Norbert Walter-Borjahns sieht eine Parallele von der absolut gelungenen Integration zur Erfolgsgeschichte des Wohltäters. „Vom Lift Boy zum Edelgourmet ist eine Leistung die aller Ehren wert ist“, so der Minister. Generalkonsul Emilio Lolli bescheinigt dem Protagonisten eine beispiellose Karriere. „Enrico de Angelis ist heute einer der renommiertesten Gastonomen der Landeshauptstadt. Ein bedeutender und Mut machender Aufstieg, der aus eigener Kraft und Anstrengung erreicht wurde“, meint Lolli. Für seinen unermüdlichen Einsatz und sein enormes soziales Engagement überreichte der Generalkonsul de Angelis die Auszeichnung „Ordine Della Stella D’Italia“.

Erfüllte Träume

Der ambitionierte Gastronom, der deutlich macht, dass er dies alles nur mit Hilfe seines Bruders geschafft hat, weiß um den Wert seiner Mitstreiter – egal ob Bruder oder Sponsor. Für ihn ist wichtig, dass sein Traum in Erfüllung gegangen ist. Den Koffer voller Träume, den mir mein Großvater einst gegeben hat, kann ich nun an meinen Enkel weiter geben“, meint de Angelis. Er hat es nie leicht gehabt, jedoch als er es geschafft hatte, wusste er sehr genau, wie er sich dankbar zeigen kann. Er ließ die Menschen an seinem Erfolg partizipieren. „Als ich einmal angefangen hatte, den Menschen Gutes zu tun, konnte ich nicht mehr aufhören“, sagt der Geehrte und ergänzt, „Helfen kann süchtig machen.“ Da passt die Äußerung des Bürgerhilfe-Vorsitzenden Hans Küster: „Enrico, du bist ne jode Mensch!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
61.393
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 10.04.2017 | 14:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.