Feuer-Drama in Kalkum: Frau stirbt nach nächtlichem Brand

Anzeige
(Foto: Feuerwehr)

Eine 67-jährige Frau ist heute morgen an den Folgen eines nächtlichen Zimmerbrands in einem Mehrfamilienhaus in Kalkum verstorben. Da die Brandursache unklar ist, ermittelt die Kripo.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte gegen 3 Uhr brennt die 60 Quadratmeter große Wohnung im ersten Stock des eineinhalbgeschossigen Wohnhauses lichterloh. Für die Rettungskräfte spielen sich dramtische Szenen ab: Die Flammen schlagen aus den Fenstern der Mietwohnung vom Balkon. Dort wird im Feuerschein der meterhohen Flammen die Mieterin kurz gesehen, bevor sie offensichtlich zusammenbricht.

Die Atemschutztrupps eilen über die Treppe zur Brandwohnung hoch: Das Ausmaß des massiven Brandes verwehrt den Helfern den direkten Zutritt in die Wohnung. Während die Feuerwehrmänner im Innenangriff gegen die enormen Flammen und die Hitze ankämpfen, gelingt den Einsatzkräften die Bergung der Frau vom Balkon über eine aufgestellte Steckleiter.

Die Reanimation der Schwerverletzten verläuft zunächst erfolgreich. Doch trotz sofortiger medizinischer und ärztlicher Versorgung verstirbt die Frau noch am Morgen in der Klinik.

Der Brand nebst noch vorhandenen Glutnestern kann erst gegen 5.30 Uhr vollständig gelöscht werden. Die anderen sieben Bewohner des Sechsparteiengebäudes bleiben unverletzt und kommen bei Freunden unter.

Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar. Insgesamt entstand bei dem Unglück ein Schaden von rund 150.000 Euro - und forderte ein Todesopfer.
0
1 Kommentar
62.182
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 09.11.2013 | 09:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.