"Gänsehaut pur": Die Songs unserer Castinggewinner

Anzeige

In der vergangenen Woche war es endlich soweit. Die Siegerin des IndividuEller Gesangwettbewerbs, Johanna Hoffmanns, löste ihren Gewinn ein: eine professionelle Aufnahme im Tonstudio.

„Du fühlst dich wohl?“ fragt Produzent Achim Wolf an seinem gigantischen Mischpult sitzend in Richtung Nebenzimmer, wo Johanna konzentriert und lächelnd am Mikrofon steht.
Doch nicht nur sie, auch Rockstimme Chris Platte kam im Tonstudio in der Altstadt an dem Tag vorbei, denn auch mit ihm nahm Achim Wolf, der schon Musiker wie Heino produziert hat, einen Song auf.

"Verdiente Siegerin"


Johanna Hoffmanns ist die Siegerin, Chris Platte der Drittplatzierte und Vanessa Breiding (die - wie wir berichteten - vor einigen Wochen schon einen Song im Studio von Mike Morrigan aufgenommen hatte) die Zweitplatzierte des Songcontests, der vor einigen Monaten gemeinsam von der Werbegemeinschaft Eller gemeinsam mit dem Rhein-Boten durchgeführt wurde.
Auf dem Gumbertstraßenfest durften dann alle Drei einen Song zum Besten geben. Für die Jury - die neben Vertretern der Werbegemeinschaft und des Rhein-Boten auch mit Musikerin Ellie
Taetz (KvR) sowie Mike Morrigan sowie Achim Wolf besetzt war, war es ein eindeutiges Ergebnis.
Und am Tag der Studioaufnahmen zeigte es sich erneut. Ihre glasklare Stimme und die perfekte Intonation ließ Achim Wolf ins Schwärmen geraten: „Ich bin sehr kritisch, aber da stimmt alles. Sie ist ein Naturtalent. Johanna ist eine verdiente Siegerin.“

Chris Platte sang "Still got the blues"


Johanna sang „Hallelujah“ und schon die ersten Töne sorgten für Gänsehaut.
Als nächstes war Chris Platte an der Reihe. Er entschied sich „Still got the blues“ von Gary Moore. Eine der wenigen Balladen, die Chris singt. Er ist im Rockbereich zu Hause. Aber der Sänger, der mittlerweile auf eine 33-jährige Laufbahn zurückblickt, kann auch anders. Er singt unter anderem schon seit einiger Zeit auch an der Deutschen Oper am Rhein im Extrachor. Und auch bei der Vox-Talentshow „X-Factor“ ist er schon mal aufgetreten und stellte sich dem Urteil von Sarah Connor.
Auch er hatte sichtlich Spaß an seiner Aufnahme. Ein paar Kniffs, ein paar minimale Effekte und auch Chris hatte nach zwei so genannten „Takes“ die Sache im Kasten.
Mike Morrigan, der am Schluss ebenfalls dazu kam, hörte gespannt zu, als Achim Wolf die fertigen Songs abspielte. „Ich bin echt begeistert“, sagte er am Schluss. Und da war er beileibe nicht der einzige.
Mit einer eigenen CD in der Tasche freut sich Johanna noch auf etwas anderes: Weihnachten...

Fotos: Hoch

Wie sich unsere Sieger anhören:

Johanna singt "Hallelujah"
Vanessa singt "Hurt"
Chris singt "Still got the blues"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.