Ganz Gerresheim war auf den Beinen

Anzeige
v. l.: Hans Küster, Oberbürgermeister Thomas Geisel, Anisur Rahman von der Ursula Rahman-Stiftung, der an die Bürgerhilfe Gerresheim den Scheck übergab, Ratsfrau Helga Leibauer und Bernd ten Eicken vom Rheinboten
 
Siegreiche Kinder des Radschlägerturniers der Bürgerhilfe Gerresheim auf dem Gerricusplatz am 2.9.2017, v. l.: bis 9 J.: 1. Asante Mbasha; 2. Leni Palomba und Elai Meisen; 10-12 J.: 1. Selina Siepmann; 2. Sarah Koch und Julia Larina und Moderator Robby Stürtzer
 
Miriam (Mimi) Grimm zur "Stimme Gerresheim 2018" am 2.9.2017 beim Straßenfest der Bürgerhilfe Gerresheim gekürt. Es war eine spannende Endausscheidung.
Am Samstag, dem 2. September 2017 war für Gerresheim das Highlight des Jahres. Das Wetter war vormittags super und zwei Regengüsse um die Mittagszeit und um etwa 15 Uhr konnten die Menschen nicht abhalten, wie im letzten Jahr zum zweiten Mal zwischen Gerricusplatz, Benderstraße und Heinrich-Könn-Straße und den 3 Bühnen hin und her zu pendeln.
Das 28. Straßenfest der Bürgerhilfe Gerresheim, das rund um den Gerricusplatz stattfand und in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft der Stadtsparkasse Düsseldorf stand, wurde nach dem Einmarsch des Spielmannzuges Gerresheim etwa um 9.30Uhr durch unseren Oberbürgermeister Thomas Geisel mit viel Prominenz eröffnet, darunter Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Bezirksbürgermeister Karsten Kunert und Ratsfrau Helga Leibauer, die das Engagement der Bürgerhilfe würdigten, ebenso die Bundestagskandidaten Philipp Tacer und später Thomas Jarzombek. Anschließend überreichte Anisur Rahman von der Ursula-Rahman-Stiftung Hans Küster, dem 1. Vorsitzenden der Bürgerhilfe Gerresheim, einen Scheck über 5000 Euro mit dem Schwerpunkt für Bildung. Anschließend machte der Oberbürgermeister mit viel Prominenz einen Rundgang über den gut besuchten Trödelmarkt, wo andere so manches Schnäppchen machten, und er führte spontan Gespräche, wobei so manches Foto gemacht wurde, so mit einem Kind, das mit „uns Ute (Schulz)“ extra aus dem Sauerland gekommen war, um an dem Radschlägerturnier teilzunehmen. In Gesprächen sah man Ute Schulz, die Schirmherrin der Bürgerhilfe, Dr. Petersen, den 2. Vorsitzender oder Ratsfrau Angelika Penack-Bielor, die kräftig wie Ratsherr Rolf Buschhausen Lose verkauften. Auf der Bühne begeisterten zunächst Katarina Kerkmann und mittags Christin Dantschenko, Kandidatinnen von „Die Stimme Gerresheim“ aus den beiden letzten Jahren und Kids demonstrierten Tai Wu Dao Kampfsporttechnik, darunter ein Deutscher Meister. Rechtzeitig zum Radschlägerturnier kamen mit Hilfe von ehrenamtlich Angestellten der Deutschen Bank, Benderstraße, die Rollstuhlfahrer des Ferdinand-Heye-Hauses vom Apostelplatz.
Ein Höhepunkt war natürlich das Radschlägerturnier der Kinder bis 12 Jahre, das in zwei Altersklassen stattfand, 6-9 Jahre: 32 Mädchen und 3 Jungen, 10-12 Jahre: 12 Mädchen, insgesamt also 47 Kids. Nach der ersten Runde begeisterten die Kinder der Singpause von zwei Grundschulen, wo es Lieder in verschiedenen Sprachen gab. Nach der 2. Runde des Radschlägerturniers begann ein kurzer Platzregen, wobei sich viele Besucher versuchten unterzustellen, während sich Marika Mitten und die Kids bei ihrer gesanglichen Reise um die Welt durch den Regen nicht abschrecken ließen und viele anwesenden Kinder spontan aktiv mitmachten. Im Schnelldurchgang der 3. Runde im Radschlägerturnier, das Robby Stürtzer souverän moderierte und Kids motivierte, wurden die Sieger durch die Jury ermittelt, in der Rolf Lenz, der Baas der Alde Düsseldorfer, Manfred Bodewein und die Düsseldorfer Exprinzen Udo Heinrichs und Michael Schweers saßen und es schwer hatten, weil die Entscheidung erstmals sehr knapp war und der zweite Platz in beiden Altersgruppen zum ersten Mal jeweils zweimal vergeben wurde.
Sieger des Radschlägerturniers bis 9 Jahre: 1. Platz: Asante Mbasha, erstmals ein Junge, 2. Platz: Leni Palomba und Elai Meisen; Sieger 10 – 12 Jahre: 1. Platz: Selina Siepmann, 2. Platz: Sarah Koch und Julia Larena. 
Es gab kleine Preise, doch die große Siegerehrung findet am Freitag, dem 20.10.2017 um 16 Uhr im Düsseldorfer Rathaus, Marktplatz 1, im Jan-Wellem-Saal statt, wo neben den kleinen Pokalen unter anderem auch die großen Wanderpokale vom Oberbürgermeister und kleine Präsente übergeben werden. 

Für große Stimmung sorgten morgens das Fanfarencorps Radschläger und am frühen Nachmittag die Rheinfanfaren Düsseldorf. Ein Augenschmaus war der Düsseldorfer Tanzclub. De Puma, alias Dirk Westmeier, Flavio Simoni und das Duo von Canzonissima-Worlds begeisterten gesanglich. Ein Highlight war der Auftritt von Schlagersänger Thorten Sander. Emmi Ley, die „Stimme Gerresheim“ des letzten Jahres stimmte auf die diesjährige Endausscheidung ein. Die Jury, bestehend an dem Tage aus dem Schlagersänger Thorsten Sander, Carsten Krämer von der Deutschen Bank Gerresheim und Jens Liedtke vom Fanfarencorps Düsseldorf Oberbilk hatte es trotz Vorausscheidung schwer. Denn zu 50 Prozent ging bei zwei Liedern die Wertung der Jury ein und zu 50 Prozent der Applaus. Danach lagen alle Kandidaten gleich auf. Endergebnis ganz knapp nach neuer Applausabfrage:
Platz 1: Miriam (Mimi) Grimm, 21 Jahre, die „Stimme Gerresheim 2018“
Platz 2: Susanne Korenblum, 12 Jahre
Platz 3: Cosini Cinaluca, 42Jahre
Der Siegerin winkt jetzt eine professionelle Studioaufnahme mit Mike Morrigan.
Im Laufe des Tages gab es noch andere Highlights. So konnten sich Kinder mit Spielern von Borussia Düsseldorf im Tischtennis messen. Kids machten vielleicht ein Schnäppchen beim Glücksrad von Cosmo Sports oder Erwachsene durften einen oder mehrere tolle Gewinne der Tombola nach Hause schleppen. Ein kulinarisches Highlight war die Pasta von Enrico de Angelis vom Ristorante Saltimbocca. Sana-Pflegedirektorin Maike Rost und Dr. Christoph Heidenhain, Chefarzt der Chirurgie, halfen kräftig beim Verkauf mit. Ein Renner waren weiterhin Kuchenstand und Erbsensuppe, doch auch kalte Getränke und Würstchen waren sehr gefragt. Dank gilt an dieser Stelle den vielen, vielen ehrenamtlichen und ungenannten Helfern, stellvertretend Manfred Bracken für die Trödelorganisation oder Michael Rau für die Computerauswertung des Radschlägerturniers oder Hans Klostermann für die musikalische Betreuung, und den Freunden, Förderern, kostenlos auftretenden Akteuren und Spendern. Besonderer Dank gilt Michael Küster für die hervorragende Moderation und Organisation sowie Hans Küster, dem 1, Vorsitzenden der Bürgerhilfe Gerresheim und dem Vorstand. 100 Prozent des Reingewinns kommt den sozialen Projekten der Bürgerhilfe Gerresheim zu gute. Ein Schwerpunkt darunter wird wieder die Kindereinkleidung sein.
Nach dem Ende auf dem Gerricusplatz ging noch beim Benderstraßenfest auf dem Apostelplatz die Post ab, wo abends unter anderem die Swinging Funfares die Stimmung anheizten, wo ich unter anderem mit ehemaligen Schülern ein Gruppenfoto machte. Die Schulband vom Rückert-Gymnasium und Kinder der Gerresheimer Bürgerwehr traten auf. Eine Cheerleader Show gab es wie eine Playbackshow der „Gerresheimer Mädchen“. Im Laufe des Tages hatte es auch hier bis hin zur Friedingstraße viele Highlights gegeben, darunter Bands, Gruppen, eine Modenschau oder einen Clown. Auch alte Bahnen der Rheinbahn sollen gefahren sein. Viele Geschäfte hatten sich Originelles einfallen lassen wie spontane Bastelaktionen für Kinder oder ein Büchertruck. Bunte Luftballons schmückten das Straßenbild.  Neben der Bühne auf dem Apostelplatz, wo noch abends für das leibliche Wohl gesorgt war, gab es eine weitere beim 22. Heinrich-Könn-Straßenfest, wo ab 15 Uhr bis in die Abendstunden auch international kulinarische Vielfalt, Tanz und Gesang geboten wurden. Unter anderem gab es auch einen Beitrag von Flüchtlingen, eine Tai Wu Dao Demonstration wie auf dem Gerricusplatz, die Columbo Road, das Danietto Winterstein Quartett oder Jazz von Soundpool 38 oder Foof mit Jazz und Groove. Man hatte an diesem Tag trotz der zwei Schauer das Gefühl, dass ganz Gerresheim auf den Beinen war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.