Gesuchter Dieb erneut auf der Flucht: Fahndung bislang ergebnislos

Anzeige
Düsseldorf: Polizei Mörsenbroich |

Nachdem es gestern Nachmittag einer Zivilstreife in Düsseldorf zunächst gelungen war, einen mit Haftbefehl gesuchten Dieb festzunehmen, schaffte es der Jugendliche in den Abendstunden sich erneut abzusetzen. Der wieselflinke 17-Jährige überwand hierbei ein über zwei Meter hohes Tor und floh vom Gelände der Wache an der Wilhelm-Raabe-Straße. Alle Versuche, den Flüchtigen wieder zu finden, blieben bislang ohne Erfolg.

Im Verlauf einer Streifenfahrt kontrollierten gegen 17 Uhr zwei Zivilbeamte der Polizeiinspektion Nord eine Personengruppe in einem Fahrzeug auf der Marc-Chagall-Straße.

Mit Haftbefehl gesucht


Unter den Männern befand sich auch ein 17-Jähriger, der - wie sich herausstellte - mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Jugendliche verhielt sich ruhig, kooperativ und ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Er wurde zunächst zur
Polizeiwache Mörsenbroich gebracht, um dann am Abend dem zentralen
Polizeigewahrsam zugeführt zu werden.

Wie vom Erdboden verschluckt


Um 22.10 Uhr befanden sich zwei Polizisten mit dem Festgenommenen auf dem umzäunten Gelände an der Wilhelm-Raabe-Straße. Bevor der Mann in den Streifenwagen gesetzt werden konnte, nutzte er einen günstigen Moment, riss sich los und sprintete in Richtung Rolltor. Wieselflink sprang der vorbestrafte Dieb auf einen Müllcontainer und überwand von da aus akrobatisch das über zwei Meter hohe, gezackte Tor. Trotz sofortiger Nacheile aller verfügbarer Beamten sowie zweier Diensthunde, blieb der Flüchtige wie vom Erdboden verschluckt.


Gegen Bewährungsauflagen verstoßen


Der 17-Jährige ist nun erneut zur Festnahme ausgeschrieben. Er hatte gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen und war in den letzten Jahren mehrfach wegen unterschiedlicher Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.