Good Food Festival: Kulinarisch durchs Wochenende

Anzeige
Good Food Festival im Boui Boui Bilk, Suitbertusstraße 149: Mit Thomas Deckert und Katrin Schwermer-Funke veranstalten zwei Initiatoren das Festival, die selbst ihr Herz ans Essen und Kochen verloren haben. Foto: privat
Bühne frei für guten Geschmack, nachhaltigen Genuss und kulinarische Entdeckungen aus der Region: Am Samstag, 16. Mai, und Sonntag, 17. Mai, findet das „Good Food Festival“ im Bilker Boui Boui, Suitbertusstraße 149, statt.

Unter dem Motto „Entdecken. Schmecken. Selbermachen“ ist das Festival, das erstmalig am kommenden Wochenende in Bilk stattfinden wird, eine Ode an handwerklich und nachhaltig hergestellte Köstlichkeiten und stark inspiriert von der Slow Food-Philosophie.
Das Festival soll viele Möglichkeiten bieten, Produzenten, Gastronomen, Händler und Initiativen aus der Region kennenzulernen, die sich mit Herzblut dem Essen widmen und dabei auf künstliche Zusatzstoffe verzichten. Das bunte Potpourri an Ständen wird ergänzt durch eine Craft Beer Bar und eine Weinbar mit ausgesuchten Getränken.

Probierstände auch auf dem Außengelände

Die Veranstalter Katrin Schwermer-Funke und Thomas Deckert planen groß: Das kulinarische Festival wird eine große Halle und das Außengelände, auf dem vor allem Foodtrucks und Anhänger stehen werden, bespielen.
Wichtig ist den Veranstaltern, dass beim Good Food Festival nicht nur gegessen werden kann, sondern dass es überdies vielerlei Möglichkeiten bietet, sich zu informieren und etwas zu lernen.
So wird es zum Beispiel auch ein kleines Bühnenprogramm geben, bei dem unter anderem Biobäcker Andreas Schomaker Fragen zum Thema Brot beantwortet und Designerin und Autorin Yvonne Niewerth davon erzählt, wie ein Kochbuch entstehen kann. Und wer noch intensiver in die Welt des guten Geschmacks eintauchen möchten, dem bietet das Festival in einer Extra-Halle mehrere Workshops an, in denen man selbst aktiv werden kann. Das Spektrum reicht von einer Pfefferverkostung der Gewürzmanufaktur „Spirit of Spice“ über Naturwein- und Biertastings bis hin zu einem schokoladigen Workshop der Bilker Chocolaterie „Bittersüß & Edelweiß“.
„Die Workshops kosten teilweise eine extra Teilnahmebeitrag, sind jedoch eine super Möglichkeit, um in kleiner Runde Tipps und Tricks von Essperten zu erfahren“, erzählen die Veranstalter.
Auch an Familien mit Kindern ist gedacht, denn es wird einen Kinderbereich geben. „Und da gutes Essen und gute Musik gut zusammenpassen, wird es am Abend auch Live-Musik geben, mit der beide Festivaltage ausklingen“, sagt Katrin Schwermer-Funke.

Kulinarische Erfahrung aus anderen Bereichen

Für das Konzept und die inhaltliche Umsetzung haben sich mit Thomas Deckert und Katrin Schwermer-Funke zwei Initiatoren gefunden, die selbst ihr Herz ans Essen und Kochen gehängt haben. Deckert ist Gründer des Magic Garden Supper Clubs und bekocht als dieser regelmäßig Gäste mit Fünf-Gänge-Menüs in einem Raum, der für jeweils einen Abend zum Restaurant wird.
Schwermer-Funke hat sich vor knapp fünf Jahren unter dem Label Kultur. Konzepte. Kulinarik selbstständig gemacht und bietet unter anderem kreativ-kulinarische Workshops für Kinder und Jugendliche sowie kulinarische Stadtteilspaziergänge unter dem Titel „Wie schmeckt Düsseldorf?“ an.
Beide sind bei Slow Food Düsseldorf aktiv – Katrin Schwermer-Funke auch im Leitungsteam – und haben mit Slow Food Youth Düsseldorf im letzten Jahr im Boui Boui Bilk bereits erfolgreich eine „Schnippeldisko“ organisiert. Weitere Infos erhalten Interessierte unter www.goodfoodfestival.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.