Handy am Steuer: 62 Anzeigen in 100 Minuten

Anzeige
Nicht selten telefonieren Autofahrer auf der Autobahn. Symbolbid: Lammert

Beamte der Autobahnwachen Hilden und Mönchengladbach führten am Mittwoch, 15. März, zwischen 15.30 und 17.10 Uhr, gemeinsam eine Kontrolle hinsichtlich des Handy-Missbrauchs am Steuer durch. Dafür wählten sie die A 57, Düsseldorf - Neuss - Richtung Köln.

Hintergrund war die Feststellung wiederholter Verstöße durch viele Fahrzeugführer im täglichen zähfließenden Verkehr bei der Anschlussstelle Neuss-Hafen in Richtung Köln. Gegen 42 Fahrzeugführer legten die Beamten Anzeigen vor (60 Euro und 1 Punkt). Auffällig war, dass nur 18 Betroffene beim Telefonieren erwischt wurden. 44 Fahrzeugführer waren mit ihren Handynachrichten beschäftigt. Entweder verfassten sie Nachrichten oder lasen selbige.
Besonders erwähnenswert ist die Feststellung, dass der Fahrer eines vollbesetzten Linienbusses während der Fahrt telefonierte. Die Polizei kündigt jetzt schon weitere Kontrollen an und weist auf die Gefährlichkeit der Handynutzung und der damit verbundenen Ablenkung hin.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
7.395
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 17.03.2017 | 12:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.