Hohe Straße-Fest am 17. September mit verkaufsoffenem Sonntag

Anzeige
Die Modenschau beim Hohe Straße-Fest ist immer sehr beliebt. Foto: Archiv/Zimmer

Zum 15. Mal verwandelt sich die Hohe Straße zu einer großen Bühne. Am Sonntag, 17. September, von 11 Uhr bis 19 Uhr wird getanzt, gesungen, gelesen, gebastelt und getrunken.



Das Hohe Straße-Fest hat schon Düsseldorfer Tradition. Unter dem Motto "Kunst, Kultur und Lebensart" versammelt das Fest jedes Jahr die Künstler des Viertels. Die Ateliers öffnen und laden zum Stöbern ein, im Hofladen-Antiquariat Ganseforth kann man Bücher und Stiche aus vergangenen Zeiten entdecken und vor allem für Musik ist ausreichend gesorgt. Den ganzen Tag bespielen verschiedene Bands die Bühnen zwischen Carlsplatz und Schwanenmarkt. Geladen sind zehn unterschiedliche Bands, Sänger und Chansonsspieler. Von Jazz über Blues bis Rock'n'Roll findet jeder etwas, um sein Tanzbein schwingen.
Wer es ein wenig ruhiger mag, kann am Carlstadt-Rundgang teilnehmen und sich die Geschichten der historischen Straßen erzählen lassen. Vor allem über Namensgeber Kurfürst Carl- Theodor gibt es so einiges zu erzählen. Der Kurfürst hat sich nicht nur das bekannte Schloss Benrath als Denkmal gesetzt, sondern war auch wesentlich an der Gründung der Kunstakademie beteiligt. Ein echtes Düsseldorfer Original also! Auch wer nur Unterhaltung sucht ist auf dem Hohe Straße-Fest gut aufgehoben. So kann jeder sein Glück bei der Tombola versuchen und sich durch die Futterstände probieren. Auf den Straßen muss man sich vor den Zauberlehrlingen von Ted McKoy Alders in Acht nehmen und zu den bunten Stelzenkünstlern hinauf schauen. Elisabeth Ulrich trägt in den Worten von Tucholsky und Heine alles über die großen Themen "Liebe, Mord und Eifersucht" vor und nachmittags findet als Highlight die Modenschau aller Händler der Carlstadt statt. Für die Jüngsten findet im Kinder-Zelt den ganzen Tag über ein Programm statt. So können sie mit den "Pünktchen und Antons" basteln oder mit Manfred Schilling malen. Währenddessen können die Kinder ab 13 Uhr den Geschichten des "Netzwerk Düsseldorf liest vor" lauschen. Insgesamt 53 Geschäfte, Cafés, Restaurants und Unternehmen der Carlstadt sind dabei und öffnen an diesem Sonntag ihre Pforten. Wer bis 19 Uhr alles gesehen haben will, sollte also früh kommen und sich viel Zeit nehmen beim Stöbern und Entdecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.