Initiative "Lebenswerte Paulsmühle" geht an den Start........

Anzeige
Die Bürgerinitiative stellte sich am 27.07.2017 offiziell vor
 
BI Aktivisten von links.: Hermann Schüller, Elke Nowak, Andreas Vogt, Marcel Gerblich
Düsseldorf: Andreas Vogt |

Ein Viertel im Umbruch

Die Bürgerinitiative "Lebenswerte Paulsmühle" entwickelte sich im Sommer 2017 aus der Bürgerinitiative "Lärmschutz Paulsmühle".

Das Viertel Paulsmühle gehört zum östlichen Stadtteil Benrath der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Die Initiative wurde federführend vor einigen Jahren von Frau Elke Nowak und Frau Helge Kappert gegründet.

Die Inititative machte mit zahlreichen Aktivitäten, Pressearbeit und Bürgerinfos auf die Lärmbelastung der in der direkten Nähe befindlichen Autobahn A 59 aufmerksam. Ziel: Lärmreduzierung, Zusammenarbeit mit der Politik, Bürgern, Vereinen und Behörden, sowie konstruktive, nachhaltige Lösungsvorschläge.

Der Neubau des Albrecht-Dürer-Berufskollegs mit über 4.000 Schülern und Lehrern, der Bau von zwei neuen Wohnquartieren mit ingsgesamt 800 Wohneinheiten an der Telleringstrasse ergeben neue Herausforderungen für alle kleinen und großen Bürger im Benrather Pauslmühlenviertel.

Der große Umbruch im Benrather Osten verursacht bei den Bürgern Unsicherheit, Ängste, Fragen, Vorschläge und einen großen Informationsbedarf.

Allen Bürgern und den Neubürgern des sogenannten Mühlenviertels/Quartiers ist eine lebenswerte, sichere Lebenqualität in ihrem Viertel wichtig.

Neue Bürgerinitative

Aufgrund der aktuellen Situation in der Paulsmühle bildete sich im Juni 2017 aus der einstigen Bürgerinitiative Lärmschutz Paulsmühle die Bürgerinitiative "Lebenswerte Paulsmühle".

Die Initiative setzt sich für die vielfältigen Interessen der kleinen und großen Bürger im liebens - und lebenswerten Viertel Paulsmühle ein.

Man setzt auf die intensive, erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Politik, den Behörden, Vereinen, Institutionen, Unternehmen und den Bürgern.

Damit verbunden ist eine deutliche Aufwertung und Identifikation mit dem Viertel angestrebt.

Am Donnerstag, dem 27.07.2017 organisierte die Initiative um 14:30 Uhr ein Pressegespräch am Brunnen Telleringstrasse/Paulsmühlenstrasse in Düsseldorf-Benrath.

Andreas Vogt von der Initiative begrüßte die zahlreichen Gäste aus Politik, Vereinen, Unternehmen, Institutionen, Bürger etc. 

Elke Nowak stellte die Ziele der neuen Bürgerinitiative vor und wurde von Aktivistin Helge Kappert unterstützt. Abschließend stellte Andreas Vogt die weitere Vorgehensweise der Initiative "Lebenswerte Paulsmühle" für das Wohngebiet Paulsmühle vor.

Alle Gäste begrüßten das Engagement der neuen Initiative und der geplante Vernetzung mit den Bürgern, Politik, Medien, Unternehmen, Landeshauptstadt Düsseldorf und anderen Institutionen.

Nach den Herbstferien ist für Ende Oktober 2017 eine große Bürgerinformationsrunde mit Vertretern der Bürgerinitiative, Politik, Stadt und Unternehmen geplant.

Die Bürgerinitiative "Lebenswerte Paulsmühle" begrüßt den Neubau des Albrecht-Dürer-Berufskollegs und die geplanten Wohnungen als deutliche Aufwertung des Viertels.

Jedoch ist erhöhte Vorsicht geboten, damit in dem Wohngebiet kein Verkehrsinfarkt aufgrund des starken Verkehrsaufkommens und einer damit verbundenen Lärm, Abgas und Sicherheitsbelastung entsteht.

Das Wohnviertel Paulsmühle war immer lebens - und liebenswert - und soll auch "Lebenswert" bleiben.

Es muss ja nicht gleich "Bad Paulsmühle" sein, wie das Hermann Schüller mit Liebe kreierte Ortsschild zeigt. Eine Kurtaxe wird auch nicht fällig.

Ziele der Bürgerinitiative:

Bürgerinitiative ‚Lebenswerte Paulsmühle’

Unsere Initiative möchte in Zeiten von großen Veränderungen in unserem Viertel die Lebensqualität der Bürger im Auge behalten, indem wir unsere Ideen und die Ideen der Mitbürger in die Planung und Gestaltung einer lebenswerten Paulsmühle miteinbringen.

Wir stehen im Austausch mit Politik und Verwaltung, damit unsere Bedürfnisse und
Vorstellungen gehört und möglicherweise umgesetzt werden im Sinne
einer Aufwertung des Benrather Ostviertels Paulsmühle.

Zu unseren konkreten Zielen gehört/gehören...

...eine möglichst beruhigte und gut geplante Verkehrsführung in der Paulsmühle, damit die Sicherheit und Ruhe gewährleistet bleibt.
...die Verkehrsströme möglichst optimal zu führen, um die Belastung der bestehenden Wohnviertel gering zu halten.
...Paulsmühle durchfahren nur für Anlieger.
...den Verkehrsabfluss der beiden Endpunkte der Telleringstr. optimal zu planen und umzusetzen.
...die langfristige Planung einer Entlastungsstraße mit direkter Verbindung zur Forststr. entlang der Bahnlinie.
...der Lärmschutz vor der Autobahn A 59 und vor zunehmender Verkehrsbelastung durch die Bebauung der Industriebrache.
…die tatsächliche Aufwertung des Viertels durch die neue Bebauung , z. B. durch Geschäfte/Gaststätten/Ärzte auf der Paulsmühlenstraße.
…Fahrradfreundlichkeit durch Radwege.
…ein Parkangebot für alle Anwohner, die Schule, das Bürgerhaus, den geplanten Kindergarten und andere Institutionen.
...sinnvolle und kurze Zuwege zum Bahnhof.
... den bestehenden Park und Ride am Bahnhof erhalten oder sogar erweitern.
...ein geöffneter Durchstich zum Bahnhof und zur Ortsmitte.
...die Einsicht und Mitbestimmung bei sämtlichen Planungsverfahren.
…die vernetzte Zusammenarbeit mit den Vereinen, Unternehmen und Institutionen in der Paulsmühle.
... möglichst viele aktive Bürger aus der Paulsmühle, welche die Bürgerinitiative unterstützen.

Die Bürgerinitiative ist erreichbar über die Facebookseite „Lebenswerte Paulsmühle“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.