Interview mit Uwe Kröger: Mit Pia Douwes präsentiert er „Die größten Musical Hits aller Zeiten“ im Capitol

Anzeige
Im März stehen die Musical-Stars Uwe Kröger und Pia Douwes bei der großen Jubiläums-Gala im Capitol gemeinsam auf der Bühne. (Foto: Sabine Hauswirth)
 
(Foto: Sabine Hauswirth)

Sie gelten als Traumpaar des Musicals: Uwe Kröger und Pia Douwes. Seit über 25 Jahren stehen beide in zahlreichen Musical-Produktionen gemeinsam auf der Bühne und sangen in ihrer bisherigen Karriere die wichtigsten Hauptrollen, die in Deutschland, Österreich oder den Niederlanden zu vergeben waren.

Und sie haben noch eine Gemeinsamkeit: Beide feierten 2014 ihren 50. Geburtstag. Ihre aktuelle Jubiläumstournee führt siederzeit durch 17 Städte. Die größten Musical-Hits haben sie natürlich im Gepäck. Am Samstag, 14. März, stehen sie auch im Düsseldorfer Capitol-Theater, Erkrather Straße 30, auf der Bühne. Mit dem Lokalkompass sprach Uwe Kröger über die bevorstehende Show, über sich und seine Karriere.

Lokalkompass: Seit über 25 Jahren stehen Sie und Pia Douwes in zahlreichen Musical-Produktionen gemeinsam auf der Bühne. Am 14. März sind Sie im Capitol bei der großen Jubiläums-Gala bei „Die größten Musical Hits aller Zeiten“ zu sehen – was können die Zuschauer an diesem Abend erwarten?

Uwe Kröger: Pia Douwes und ich werden unsere Zuschauer mitnehmen auf eine Reise durch die letzten knapp 30 Jahre unserer Karriere: unsere größten Musical-Hits, angereichert mit vielen Anekdoten und Geschichten, unterstützt von der Herwig Gratzer Band sowie der Gruppe Gudrun. Es wird ein intimer, aber großer Abend.

Haben Sie Zeit sich Düsseldorf anzuschauen? Was mögen sie an der Stadt? Was ist typisch für sie und ihr Publikum?

Uwe Kröger: Ich liebe Düsseldorf. Ich komme ja aus Hamm am Rande des Ruhrgebietes. Düsseldorf war immer „die“ Stadt für uns „vom Land“. Rheinländer haben das Herz auf der Zunge – darauf freue ich mich.

Sie standen bei einer Vielzahl der bekanntesten Musicals auf der Bühne – was ist Ihr persönliches Highlight in Ihrer Karriere?

Uwe Kröger: Ich hatte die große Ehre und das Glück bei vier Uraufführungen Rollen mitentwickeln zu dürfen: Elisabeth, Mozart, Rebecca und der Besuch der alten Dame. Diese Rollen bleiben immer ganz besonders für mich, aber die sensible Zaza/Albin-Rolle in ,La Cage aux Folles‘ hat es mir seit der Produktion am Salzburger Landestheater sehr angetan. Und das zentrale Lied ,Ich bin, was ich bin‘ ist insbesondere in Zeiten wie diesen für mich ein Aufruf und Credo für Toleranz und Akzeptanz geworden.

Haben Sie als Profi nach wie vor Lampenfieber vor den Auftritten?

Uwe Kröger: Auf jeden Fall, das ist wie Salz in der Suppe. Das Kribbeln gehört dazu, es macht unseren Beruf so spannend.

Sie haben bereits während Ihrer Schulzeit in einem Gospel-Chor gesungen und die Band Saitensprung ins Leben gerufen – aber ihr Herz schlägt für Musicals. Was fasziniert Sie so an diesem Genre?

Uwe Kröger: Es ist die Kombination aus Gesang, Schauspiel und Tanz. Dort, wo das gesprochene Wort nicht weiter weiß oder kann, übernimmt die Musik und lässt Inhalte und Emotionen noch spürbarer werden.

Wie sieht ein typischer Alltag als Musicaldarsteller für Sie aus?

Uwe Kröger: Nun, Schlaf ist Balsam für Seele und Stimme – da achte ich darauf genügend davon zu haben. Ein gutes Low Carb Frühstück, mein tägliches Stimmtraining sowie der Besuch im Fitness-Center sind nicht wegzudenken. Pressetermine, Büroarbeit und Haushalt gehören natürlich auch dazu. Abends geht es dann ins Theater. Sollten Proben angesetzt werden, müssen einige dieser genannten Termine natürlich dementsprechend verlegt werden.

Sie wurden vielfach ausgezeichnet. Zudem haben Sie Ihre Biografie ,Ich bin was ich bin. Mein Leben‘ veröffentlicht: Was wollen Sie in Zukunft noch erreichen?

Uwe Kröger: Ich möchte jeden Augenblick genießen, im Hier und Jetzt, und dabei will ich leben, lernen und an meinen Aufgaben wachsen. Stagnation wäre der Tod für mich. Sei wild und unersättlich: jetzt!

Vielen Dank für das Gespräch!

Zur Person:


- Uwe Kröger wurde am 4. Dezember 1964 in Kamen-Methler geboren.
- Der Musicaldarsteller wuchs in Hamm auf und lebt nun in Wien.
- Sein Durchbruch gelang ihm 1992 im Theater in Wien mit der Rolle des Todes in der Welturaufführung von „Elisabeth“.
- Uwe Kröger erhielt zahlreiche Auszeichnungen in Deutschland und Österreich, wie etwa den IMAGE-Award. Im Jahr 2008 wurde er zum 13.Mal von der Zeitschrift „Musicals“ und zum 3. Mal von der Zeitschrift „Da Capo“ zum „Deutschsprachigen Musical-Darsteller Nr.1“ und zur „Besten Stimme“ gewählt.
- Im Dezember 2006 veröffentlichte Universal Records anlässlich des 20-jährigen Bühnenjubiläums den Sampler „UWE! Das Beste aus 20 Jahren.“; der erfolgreich in den Charts vertreten war.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.