Katze aus U-Bahn-Tunnel gerettet - Wer vermisst Katze?

Anzeige
Die Katze wurde in der Tierklinik versorgt. Foto: Rheinbahn

Eine braun-schwarze Katze hat in der Nacht vom 4. auf den 5. Mai in der Betriebspause für einen ungewöhnlichen Einsatz im U-Bahn-Tunnel gesorgt:
Immer wieder mal hatten Fahrgäste berichtet, dass sie ein Katzenköpfchen an der Bahnsteigkante gesehen hätten oder dass eine schwarze Katze im Tunnel verschwunden sei.

Als ein Kollege aus dem Team Sicherheit und Service sie selbst über den Bahnsteig an der Haltestelle „Steinstraße/Königsallee“ flitzen sah, alarmierte er den Schichtleiter. Versuche, das Tier selbst einzufangen, scheiterten aber, weil es sofort wieder in den Tunnel flüchtete.
Der Leiter des Teams, Aristidis Toumanidis, nahm daraufhin Kontakt mit den Katzenschutzbund Düsseldorf e.V. auf, um gemeinsam die Rettung der Katze zu planen. Heute Nacht, in der Betriebspause der Bahnen, dann die Großaktion im Tunnel: Ehrenamtlich tätige Mitglieder des Katzenschutzbundes stellten in den Betriebsgängen Lebendfallen mit Futter auf, die die Kollegen vom Team Sicherheit
und Service ständig kontrollierten.
Gegen 4 Uhr, nach zwei Stunden Suche, endlich Entwarnung und Aufatmen bei allen: Die Katze konnte eingefangen und gerettet werden. Das unterernährte und dehydrierte Tier kam in eine Tierklinik, wo es wieder aufgepäppelt wird. Der Besitzer der weiblichen Schildpatt-Katze, vermutlich ein Britisch-Kurzhaar-Mischling, konnte bis jetzt nicht ermittelt werden. Wer diese Katze vermisst und wiedererkennt, kann sich gerne an den Katzenschutzbund Düsseldorf e.V., an die Lesia Tierklinik oder an die Rheinbahn wenden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.