Messe Veggie-World: Veganer Lifestyle in Düsseldorf

Anzeige

Der Verzicht auf tierische Produkte in allen Lebensbereichen liegt im Trend. „Veggie“ zu sein ist in, ganz besonders bei jungen Konsumenten. Das zeigt auch die dreifach Messe „Veggie-World“, „Paracelsus“ und „Heldenmarkt“, die am Wochenende auf dem Böhler-Areal über 10.000 Besucher in die alte Schmiedehalle lockte.

Damit konnten die Veranstalter ein Besucherplus im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Da fand die „Veggie World“ nach dem Umzug vom Congress Center, erstmals auf dem Böhler-Areal statt. Offenbar kommt nicht nur die Location, sondern auch die Verbindung der Themen Ernährung, Gesundheit und Nachhaltigkeit beim Konsum als dreifach Messe, beim Publikum gut an.

Fleischlos genießen


An rund 100 Ständen konnten sich Besucher über die Vielfalt veganer Lebensmittel und Gerichte informieren, probieren und beraten lassen. Für jeden Geschmack war etwas dabei, von Backwaren und Waffeln, über Pasta-Kreationen, Bio-Kaugummis und Getreidebreie, bis hin zu türkischen Spezialitäten.
Schwer im Trend liegen Kräuter- und Gewürztees, allen voran der indische Chai, der traditionell mit Milch bzw. Soja- oder Reismilch getrunken wird. Wer lieber Obst- und Gemüse-Smoothies mochte, konnte sich gleich über die passenden Hochleistungsmixer informieren.
Zur „Veggie-World“ gehörten auch Aussteller, die Naturkosmetik anboten, wie das junge Düsseldorfer Unternehmen „Musume“, das eine kleine, aber feine Produktpalette vorstellte, oder Accessoires und Bekleidung aus Naturmaterialen. Darunter die Firma „Unechta“, die Kunstpelz-Kreationen („Fake Furs“) präsentierte oder das Team von „Bazaar de Luxe“, deren T-Shirts mit frechen Slogans die Meinung ihrer Träger zum Thema Tierleid auf den Punkt brachten.
Beim Stichwort Tiere und fleischloser Konsum, wurde es auch mal politisch. Ohne Engagement geht schließlich nichts. Deshalb warben die „V-Partei“ (Vegetarier und Veganer) und die „MUT-Partei“ (Mensch, Umwelt, Tierschutz) um Mitstreiter für die gute Sache.
Veggie hat auch Einzug gehalten in die Reisebranche. So wird in diesem Jahr die erste „100 % vegane Hochseekreuzfahrt“ ihre Anker lichten. Auch die Hotellerie hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet immer öfter gleich ganz auf das Veggie-Klientel eingerichtete Häuser an.

Irisdiagnose und Ultraschallzahnbürste


Alternative Heilansätze und Dienstleistungen, sowie Produkte rund um die Gesundheit präsentierten 60 Aussteller im Herzen der alten Schmiedehalle auf der „Paracelsus“ Messe.
Ob Rückenmassage, Irisdiagnose; Mykotherapie (Heilen mit Pilzen) oder Ultraschallzahnbürste, die Angebote und Möglichkeiten alternativer Heilmethoden und –mittel waren breit aufgestellt. Wer mochte, konnte sich über Nahrungsergänzungsmittel, die Kraft der Kräuterheilkunde oder die Zusammenstellung einer natürlichen Hausapotheke informieren, Yoga-Übungen ausprobieren oder Immunsystem- und Stoffwechsel aktivieren lassen.
Prävention und Wellness standen dabei zwar im Vordergrund, doch auch chronische Erkrankungen und Schmerztherapie-Alternativen wurden auf dem Gesundheits-Mitmach-Parcours präsentiert.

Nachhaltigkeit und Do it yourself


Das dritte Standbein der Veranstaltung bildete der „Heldenmarkt“. Der zwar schon vor fünf Jahren zum ersten Mal über die Bühne ging, aber an diesem Wochenende erstmals in Düsseldorf am Start war.
Für die 85 Aussteller stand dabei Information, Aufklärung und Motivation zum Mitmachen im Fokus. So konnten die Besucher beispielsweise an interaktiven Stationen herausfinden, wie viel „virtuelles“ Wasser ihr wöchentlicher Einkauf verbraucht und was dies wiederum für den eigenen ökologischen Fußabdruck bedeutet
Repair-Cafés stellten sich ebenso vor, wie die Food-Sharing-Bewegung, Öko-Strom und Biogasanbieter oder Finanzdienstleister, die auf eine nachhaltige Wirtschaft setzen. Die „Lebensmittelretter Düsseldorf“ setzten sich zudem für mehr Wertschätzung im Umgang mit Nahrungsmitteln ein und informierten auf der „Heldenmarkt“-Bühne durch einen Vortrag über ihr Engagement.

Rahmenprogramm mit Promis


Alle drei Messen hatten ein umfangreiches Rahmenprogramm. Neben Promis, wie die Schauspielerinnen Marion Kracht („Diese Drombuschs“) oder Claudelle Deckert („Unter uns“), die Bücher vorstellten, konnten die Besucher Szene-Köchen wie Stina Spiegelberg oder Kirstin Knuffmann in die Töpfe schauen.
Parallel zur „Paracelsus“ Messe und in Kooperation mit dem Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH) hielten Ärzte, Therapeuten und Heilpraktiker ein Fachsymposium über Frauenheilkunde ab.

Von Claudia Hötzendorfer
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
116
Andrea Dörner aus Düsseldorf | 31.10.2016 | 19:54  
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 31.10.2016 | 21:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.