Mörsenbroich - Wohnungseinbrecher auf frischer Tat festgenommen

Anzeige
Düsseldorf: Polizei | Dank eines Zeugenhinweises konnten Beamte der Inspektion Nord Montag Abend einen Wohnungseinbrecher in Mörsenbroich auf frischer Tat festnehmen. Der einschlägig vorbestrafte Mann hatte sich im Badezimmer der Tatortwohnung verstecken wollen. Gegen 21.30 Uhr bemerkte eine Anwohnerin der Robert-Stolz-Straße verdächtige Geräusche an der Terrassentür einer benachbarten Erdgeschosswohnung. Sie konnte noch beobachten, wie ein Unbekannter die rückwärtige Tür eindrückte und so ins Innere gelangte. Die Zeugin rief umgehend die Polizei über den Notruf und schilderte ihre Feststellungen. Die eintreffenden Beamten betraten und durchsuchten die Wohnung, bis sie vor der verschlossenen Badezimmertür Halt machen mussten. Trotz mehrfacher Aufforderung die Tür zu öffnen, wollte der Verdächtige sich nicht freiwillig stellen. Die Polizisten mussten daher die Tür zum Sanitärbereich eintreten und konnten den Mann dann festnehmen. In seinen Jackentaschen hatte er bereits Wertgegenstände aus den anderen Räumen verstaut. Der 38-Jährige ist bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Aktuell steht er unter Bewährung mit einer offenen Freiheitsstrafe von sieben Monaten. In seiner Vernehmung durch die Spezialisten des Einbruchskommissariats räumte er die Tat ein. Er wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.