Neuer Wohnkomplex "Klinkebogen" ist bezugsfertig

Anzeige
Vor dem neuen "Klinkebogen" (v.l.): Dirk Mowinski, Architekt Stefan Forster, WOGEDO-Vorstand Andreas Vondran, Helga Leibauer, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Oberbürgermeister Thomas Geisel. Foto: Paul Esser
Düsseldorf: Neubau |

Nach zwei Jahren Bauzeit ist das Neubauprojekt "Klinkebogen" in Unterrath  bezugsfertig. Die Wohnungsgenossenschaft Düsseldorf-Ost (WOGEDO) hat 59 Mietwohnungen und zwei Stadthäuser errichtet. Investitionssumme: 17,5 Millionen Euro.

Die Entscheidung des Unternehmens, die alte Backstein-Häuserzeile mit dem Stufengiebel an der Unterrather Straße nicht zu sanieren, sondern abzureißen, war nicht überall auf Gegenliebe gestoßen. "Es waren allerdings Bestände, die nicht zukunftsfähig waren", stellt WOGEDO-Vorstand Andreas Vondran noch einmal klar.
Bei der Neubebauung habe man aber schon den Standort berücksichtigt. Mit historischen Bauelementen wie der Klinkerfassade und den Stufengiebeln soll das Stadtbild und vor allem der benachbarte Klinkeplatz aufgewertet werden. Mit der Umsetzung betraut wurde das Frankfurter Architekturbüro Stefan Forster. Errichtet wurden 59 moderne 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen (50 bis 130 Quadratmeter) sowie zwei dreigeschossige Stadthäuser, allesamt ausgestattet mit Loggien bzw. Terrassen, elektrischen Rolläden, Fußbodenheizung und solarbetriebener Warmwasseraufbereitungsanlage.
Dabei hat die WOGEDO den Anspruch, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, mit einem Mietpreis von 9,20 Euro pro Quadratmeter mehr als erfüllt. "Das Letzte, was Düsseldorf braucht, sind mehr überteuerte Neubauprojekte. Wir nehmen die Miete, die wir brauchen, aber nicht die, die wir erzielen könnten", sagt Andreas Vondran. "Hier ist ein vorbildliches Wohngebäude entstanden", freut sich Oberbürgermeister Thomas Geisel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.