Pate für Hoch „Fortuna“: Maschinen Kaul spendete 1895 Euro zugunsten der Elfmeter-Stiftung

Anzeige
Freuen sich auf das Hoch „Fortuna“ in 2013: Andreas Vogt vom Freundeskreis der Himmelgeister Kastanie (l.) und Heiner Butt, Maschinen Kaul. (Foto: rei)
Mit einer Spende, deren Höhe an das Gründungsjahr der Fortuna erinnert, entschied das Heerdter Unternehmen Maschinen Kaul die Versteigerung des Wetterhochs „Fortuna“ für sich: 1.895 Euro spendete die Firma zugunsten der Elfmeter-Stiftung für rückenmarksverletzte Kinder.

Das Unternehmen sichert sich so gleichzeitig die Patenschaft für ein ganz besonderes Wetterhoch im kommenden Sommer, das „Fortuna“ heißen wird. Der Freundeskreis der Himmelgeister Kastanie, der die Versteigerung für den guten Zweck organisiert hat, freut sich über die große Resonanz: Unter anderem spendete die Provinzial Rheinland Versicherung 1836 Euro, in Anlehnung an das Gründungsjahr des Unternehmens. Viele weitere Spenden – besonders oft wurden 18,95 Euro überwiesen – ließen die Gesamtsumme für die Stiftung auf mehr als 4.900 Euro anwachsen.

„Ein großes Dankeschön an alle Spender, die sich, egal mit welcher Summe, an unserer Aktion beteiligten. Diese haben nicht nur ein rot-weißes, sondern auch ein gute, großes Herz“, sagt Andreas Vogt vom Freundeskreis.
Die Spender werden zur offiziellen Feier im kommenden Jahr auf den Rheinturm eingeladen. Udo Bonkoswki, Chef des Rheinturms, unterstützt die Aktion ebenso wie die Bar 95, der Illustrator David Salomo, Raszkowski Werbeagentur und die Deutsche Post. Schirmherr der Aktion ist Wettermoderator Sven Plöger. „Fortuna“ wird übrigens das 32. Hoch im kommenden Jahr.

Weitere Infos zur Aktion:

Bericht von Andreas Vogt vom Freundeskreis der Himmelgeister Kastanie

Spendenaktion

Elfmeter-Stiftung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.