Ralf Schönwälder als behindertenfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

Anzeige
Ralf Schönwälder, Martina Hoffmann-Badache (LVR), Renate Schönwälder, Georg Cramer (Handwerkskammer)
Düsseldorf: Fa. Schönwälder |

Der Düsseldorfer Handwerksunternehmer Ralf Schönwälder hat vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) das Prädikat "Behindertenfreundlicher Arbeitgeber" erhalten. Der LVR ehrt mit dieser Auszeichnung Betriebe, die Menschen mit Handicap in vorbildlicher Weise beschäftigen. Die Firma Schönwälder Orthopädie-Schuhtechnik beschäftigt bei insgesamt sechs Mitarbeitern zwei Menschen mit Behinderung.

Das Beispiel von Ralf Schönwälder kann daher vielen Unternehmen zum Vorbild dienen. "Unternehmen wie die Ralf Schönwälder GmbH zeigen, dass gerade Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung in ihrem Beruf engagierte, zuverlässige und qualitätsvolle Arbeit leisten können", sagte LVR-Sozialdezernentin Martina Hoffmann-Badache bei der Preisverleihung in den Geschäftsräumen der Firma Schönwälder. Besonders lobte sie, dass der Betrieb einen jungen Mann mit Schwerbehinderung zum Orthopädie-Schuhmacher ausbildet. Ein zweiter Behinderter arbeitet in der Verwaltung. Der Betrieb erreicht damit eine überdurchschnittliche Beschäftigungsquote von Behinderten von über 30 Prozent. Die gesetzliche Quote liegt bei 5 Prozent für Betriebe mit mindestens 20 Mitarbeitern. Die durchschnittliche Beschäftigungsquote behinderter Menschen in Nordrhein-Westfalen lag 2010 in der Privatwirtschaft bei 4,4 Prozent, im öffentlichen Dienst bei 6,7 Prozent.

Ralf Schönwälder will den Auszubildenden übernehmen und einen weiteren Schwerbehinderten ausbilden. "Wir brauchen mehr Arbeitgeber wie Sie", erklärte Hoffmann-Badache. Geschäftsführer Ralf Schönwälder freute sich über die Auszeichnung: "Wir möchten Menschen mit Handicap ganz bewusst eine eine Chance auf einen Arbeitsplatz bieten, denn wir sehen uns als Unternehmen mit sozialem Auftrag. Die Auszeichnung bestärkt uns, damit weiter zu machen." Das Handwerksunternehmen stellt orthopädische Schuhe und Schuhzurichtungen her, verkauft orthopädische Schuhe und bietet die Einlagenversorgung per Computerabdruck an. Er bedankte sich beim Fachberater für Integration bei der Handwerkskammer, Dipl.-Ing. Volker Boeckenbrink, für die "tolle Unterstützung" bei der Einrichtung des Arbeitsplatzes für den schwerbehinderten Auszubildenden. Dr. Georg Cramer, von der Handwerkskammer gratulierte im Namen von "allen über 300.000 Handwerkern im Kammerbezirk".

Der LVR vergibt seit 1998 jährlich die Auszeichnung " Prädikat Behindertenfreundlicher Arbeitgeber". Ausgezeichnet werden private und öffentliche Arbeitgeber, die sich in besonderer Weise für die Beschäftigung von Menschen mit einer Behinderung einsetzen und ihnen eine Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.