Seltene Auszeichnung

Anzeige
Heinz Kindlein, Obermeister Rainer Kapust, Helmut Müssig.

Eine solche Zeremonie erleben die Düsseldorfer Handwerksbäcker auch nicht alle Tage. Auf der Innungsversammlung am 27. April in der Brauerei Schumacher überreichte Obermeister Rainer Kapust den Diamantenen Meisterbrief an die Bäckermeister Heinz Kindlein und Helmut Müssig (beide 83).

Außerdem wurden Silberne Meisterbriefe an das Ehepaar Konditormeisterin Annemarie Post-Schlüter und Bäckermeister Bruno Post verliehen. Josef und Michael Hinkel erhielten eine Urkunde anlässlich des 125-jährigen Betriebsjubiläums. Helmut Müssig legte mit 22 Jahren seine Meisterprüfung ab, ihn zog es beruflich von Bielefeld nach Düsseldorf. Im Graf-Recke-Stift in Wittlaer bildete er von 1956 bis 1977 im Handwerkerbildungsheim insgesamt 212 Lehrlinge aus. Dann wechselte er zur Kreishandwerkerschaft in die ÜBL, und später zur Meisterschule. 1999 wurde er vom Regierungspräsidenten als Prüfer für Sonder- und Vergleichsprüfungen für Ausländer berufen, die letzte Prüfung nahm er im August 2015 ab. Bis heute ist Müssig ehrenamtlich tätig beim Backen mit Kindern. Heinz Kindlein führte bis 1989 eine Bäckerei in Bilk. 1955 legte er mit 21 Jahren als jüngster Meister die Prüfung ab. Mit 24 Jahren übernahm er die Bäckerei seines Vaters, der verstorben war als er 19 Jahre alt war.
2
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
50.453
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 02.05.2016 | 12:28  
1.579
Alfred Wolff aus Düsseldorf | 02.05.2016 | 14:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.