Skyrun im ARAG-Tower

Anzeige
Erholung nach einem Lauf von 500 Stufen
Düsseldorf: ARAG- Tower |

Samstag fand der sechste Skyrun der Feuerwehr-Sportvereinigung Düsseldorf (FSV) mit dem ultimativen Treppenlauf im ARAG-Tower statt. In voller Montur liefen die 512 Starter 500 Stufen im Treppenhaus hoch.

In der Endlaufrunde gewannen die „TFA Düsseldorf Team 1“ mit einer Zeit von 4 Minuten und 23 Sekunden. Ingo Hansen und Thomas Tremmel waren heute unschlagbar. Im letzten Lauf besiegten sie das Team „TFA Burning Bulls“ von der Feuerwehr Krefeld mit Martin Brieden und Thomas Ciolek, die zuvor ebenfalls alle Vorrundenläufe gewonnen hatten. Die „Burning Bulls“ erzielten im Endlauf eine Zeit von 5 Minuten und 19 Sekunden. Die Teams haben über den Tag verteilt achtmal den Lauf bis in die 25. Etage absolviert und sich im K.o.-Verfahren gegen die anderen 254 Teams durchgesetzt.

Arag-Tower in Düsseldorf

Ziel ist es, die körperliche Fitness der Feuerwehrfrauen und –männern im Wettkampf zu stärken. „Bei einem Hochhausbrand kommt es vor, dass wir ausgerüstet mit unserer Schutzkleidung, dem Rettungswerkzeug und der Schlauchleitung auch schnellstens ins 25. Obergeschoss vordringen müssen“, bestätigt Kunzemann. Er führt fort, „und oben angekommen geht es dann ja erst mal richtig los“.
Als Auflockerung für die rund 1.500 Besucher seilte sich die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Düsseldorf vom Tower ab. Rund um das Hochhaus hatten die Düsseldorfer Feuerwehrleute Stände und Aktionsflächen aufgebaut, auch für die Kinder kam so keine Langeweile auf.
Christian Schlich, stellvertretender Leiter der Feuerwehr: „Ich möchte mich bei allen Startern, den Familien, der Feuerwehrsportvereinigung, den Helfern und Organisatoren, den Ausstellern und besonders bei der ARAG für die tolle Unterstützung bedanken. Die heutige Veranstaltung zeigte, wie fit die Feuerwehrleute sind. Eine exzellente Werbung für die Feuerwehr mit ihrem ungebrochen Teamgeist.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.