Tag der offenen Tür im Haus der kleinen Forscher

Anzeige
Jugendamt und Umweltamt vertreten das bundesweite Projekt "Haus der kleinen Forscher" seit 2008 in Düsseldorf. Archivfoto: Rhein-Bote

Mit einem Tag der offenen Tür startet das Bildungsprojekt "Haus der kleinen Forscher" des Umweltamtes der Landeshauptstadt am Mittwoch, 3. Mai, im Umweltinfozentrum Rheinufer UIZ in die neue Saison. Von 11 bis 15 Uhr können Pädagogen, Eltern und weitere Interessenten dort Fragen zu den Angeboten stellen, Experimente aus den Workshops ausprobieren und auf diese Weise für sie geeignete Bildungsangebote finden.

Umweltdezernentin Helga Stulgies freut sich über die Entwicklung: "Das Projekt 'Haus der kleinen Forscher', das seit 2013 im UIZ beheimatet ist, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Die Nachfrage steigt. In der Saison 2017 sind aktuell schon mehr als 50 Veranstaltungen geplant".

Das vom Bundesbildungsministerium, der Helmholtz-Forschungsgemeinschaft und namhaften Unternehmensstiftungen geförderte Projekt "Haus der kleinen Forscher" mit Sitz in Berlin unterstützt pädagogische Fachkräfte dabei, den Forschergeist von Mädchen und Jungen qualifiziert zu begleiten und zu entwickeln. Ziel ist die Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung im Alter bis zu 10 Jahren.

Veranstaltungsort für Düsseldorf ist das UIZ am Unteren Rheinwerft, Höhe Schulstraße. In Workshops zu Themen wie Wasser, Luft oder Energie werden Fachkräfte aus Kindergärten und Grundschulen weitergebildet. Für die Sommerferien sind wieder Forscher-Ferienaktionen für Kinder und Eltern geplant.

Nach wie vor kann das UIZ auch unentgeltlich von Düsseldorfer Umweltinitiativen und Agendagruppen gebucht werden. Sie haben die Möglichkeit dort in Eigenregie Veranstaltungen durchzuführen.
Veranstaltungstermine und weitere Auskünfte lassen sich beim Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf einholen, über Telefon 89-25003, E-Mail uiz@duesseldorf.de und umweltbildung@duesseldorf.de sowie die Internetseite: www.duesseldorf.de/umweltamt/uiz.

Hintergrund "Haus der kleinen Forscher"

Jugendamt und Umweltamt vertreten das bundesweite Projekt "Haus der kleinen Forscher" seit 2008 in Düsseldorf. Die beiden Ämter betreuen und schulen die Fachkräfte der über 80 teilnehmenden städtischen Kindertageseinrichtungen. 2013 kam die Diakonie Düsseldorf hinzu und 2014 die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf IHK. Alle drei Partnernetzwerke veranstalten im UIZ Workshops, Seminare, Fachtagungen, Arbeitstreffen und Aktionen zum "Haus der kleinen Forscher". Seit 2016 führt auch die Berliner Zentrale der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" Veranstaltungen im UIZ durch.

Die Förderung der naturwissenschaftlichen und technischen Bildung geschieht mit Hilfe von Experimenten, die Kinder mit den Pädagogen als Begleiter eigenständig vornehmen, auswerten und dokumentieren. So soll langfristig auch das Interesse für naturwissenschaftlich-technische Ausbildungs- und Studiengänge gefördert werden. Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" in Berlin ist die größte Initiative Deutschlands im Bereich der frühkindlichen Bildung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.